Weiter zu OutNow.CH »
X

Searching (2018/III)

Crazy and not so rich Asian?

"Nicht schon wieder", denkt sich der alleinerziehende Vater David Kim (John Cho). Seine 16-jährige Tochter Margot (Michelle La) hat schon wieder vergessen, den Müll rauszubringen. Genervt schreibt er ihr ein paar Nachrichten auf ihr Smartphone, die jedoch auch Stunden später nicht vom Empfänger gelesen wurden. Oder ignoriert Margot etwa ihren Dad? Nachdem weitere Stunden ohne eine Reaktion verstreichen, beginnt sich David langsam Sorgen zu machen.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch


Film-Informationen

Drehort: USA 2018
Genre: Thriller
Laufzeit: 101 Minuten

Kinostart: 20.09.2018
Verleih: Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Regie: Aneesh Chaganty
Drehbuch: Aneesh Chaganty, Sev Ohanian
Musik: Torin Borrowdale

Darsteller: John Cho, Debra Messing, Joseph Lee, Michelle La Trobe, Sara Sohn, Roy Abramsohn, Brad Abrell, Gabriel D. Angell, Thomas Barbusca, Gage Biltoft, Kyle Austin Brown, Morgan Peter Brown, Reed Buck, Benjamin J. Cain Jr., Courtney Lauren Cummings, Melissa Disney, Ashley Edner, Steven Michael Eich, Lasaundra Gibson, Alex Jayne Go

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

Die ungewöhnliche Machart des Films braucht ein Weilchen, auch wenn der Einstieg sehr ans Herz geht. Danach folgt IMO eine solide, aber keinesfalls über den Klee zu lobende Story, deren Auflösung nicht nur erwartet, sondern auch hektisch umgesetzt wurde.

Trotzdem, ein Experiment, das man in dieser Form als gelungen anschauen kann.

Das Konzept passt, die Geschichte ist packend erzählt und John Cho spielt überzeugend. Ein guter Thriller, der sich vor allem optisch von anderen Genrevertretern absetzen kann. Leider kann Searching das Niveau nicht bis zum Schluss halten. Die letzte halbe Stunde wirkt überhastet und das Ende ist zu konstruiert. Hier verschenkt der Film wertvolle Punkte.

» Filmkritik: Who Am I - Kein System ist sicher!