Ready Player One (2018)

Ready Player One (2018)

  1. , ,
  2. 140 Minuten

Kommentare Total: 5

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

pps

Filmkritik: ...und noch eine Anspielung, für die Fans

muri

Grosses Nostalgie-Feeling bei Figuren und Musik (zu Twisted Sister in die Schlacht ziehen -> Yeah!) überwiegt bei diesem SFX-Spektakel.

Inhaltlich aber auch nicht übel (ich mag diese Suchereien nach dem Easteregg) und die Spielberg-typische Kids-Bande am Werk.

Hat gut unterhalten, war gegen Ende aber etwa 30 Minuten zu lang. Gefällt aber. Überraschenderweise?

Das muss ja ein Albtraum für die Lizenzen-Teams gewesen sein. Bis da alles zusammengetragen wurde...

()=()

Ready Player One ist leider nicht der grosse Überflieger. Die Lovestory ist schwach und das lösen der Rätsel wirkt nicht sonderlich interessant. Sonst aber optisch ganz stark und sehr nostalgisch. Man spürt seit längerem mal wieder richtiges Spielberg Feeling. Unterhaltung zum grösstenteils vorhanden. 140min dann aber doch etwas zu lang.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Das Autorennnen zu Beginn sowie die Shining Szenen waren extraklasse.

yan

Ready Player One hat mir sehr gut gefallen. Spielberg zeigt seine Klasse und bringt ein Nostalgie-Feuerwerk auf die Leinwand, wie man es selten gesehen hat. Die Rätsel sorgen für Spannung, die Inszenierung lässt einen schwärmen und die Darsteller machen einen soliden Job. Sogar der eingestreute Humor (T.J. Millers I-R0k beispielsweise) gefällt äusserst gut. Für mich eine Überraschung und einer der besten Blockbuster des bisherigen Jahres.

db

Im Vergleich zu Kiss Me First (2018) (immer noch grausamer Titel) merkt man hier, dass das Produktionsteam seine Schwierigkeiten mit der ganzen Thematik hatte, jedenfalls wirkt vieles was für gamer natürlich ist, hier äusserst holprig. Dennoch ein sehr kurzweiliger Film mit einem Sympathischen Cast, der die Schnitzeljagd durch die virtuelle Welt äusserst spannend gestaltet.

Kommentar schreiben