Ralph Breaks the Internet (2018)

Chaos im Netz

The Fun and the Furious

Das Leben von Wreck-It Ralph (Stimme von John C. Reilly) könnte nicht besser sein. Mit seiner besten Freundin, der kleinen Vanellope (Stimme von Sarah Silverman), hängt er rum, gönnt sich abends ein Bierchen und fühlt sich in den diversen Videospielen daheim. Vanellope hingegen findet's ein bisschen öde. Sie dominiert ihr Rennspiel und sehnt sich nach Abwechslung. Als an ihrem Spiel dann auch noch das Steuerrad kaputtgeht und das Game deswegen vor der Abschaltung steht, wollen die beiden ein Ersatz-Lenkrad im Internet kaufen.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch


Film-Informationen

Deutscher Titel: Chaos im Netz
Französischer Titel: Ralph 2.0: À la Conquête du Web

Drehort: USA 2018
Genres: Animation, Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Fantasy
Laufzeit: 112 Minuten

Kinostart: 24.01.2019
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Phil Johnston, Rich Moore
Drehbuch: Phil Johnston, Pamela Ribon, Rich Moore, Jim Reardon, Josie Trinidad
Musik: Henry Jackman

Darsteller: John C. Reilly, Sarah Silverman, Gal Gadot, Taraji P. Henson, Jack McBrayer, Jane Lynch, Alan Tudyk, Alfred Molina, Ed O'Neill, Sean Giambrone, Flula Borg, Timothy Simons, Ali Wong, Hamish Blake, GloZell Green, Rebecca Wisocky, Sam Richardson, Jaboukie Young-White, Maurice LaMarche, Melissa Villasenor

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Wieder mal ein toller Film, welcher den Zuschauer mit einem wohligen Gefühl an die Vergangenheit der Spielkonsolen erinnert aber nicht versäumt, die heutige Zeit mit einzubinden. So zusagen ein Videospiel-Kulturschock. Und: ein teilweise starker Augenöffner wie intensiv und gefährlich das Internet sein kann.

"Makel" oder je nach Sichtweise sogar ein positiver Aspekt ist: Die älteren Spiele wie Pacman oder Space Invaders werden nur beiläufig erwähnt und nicht wirklich gezeigt. Es werden hier hauptsächlich neuere Spiele und wiedergeborene Franchisen präsentiert.

Richtig gut daran:
-Diverse kleinere, teilweise versteckte Cameo-Auftritte
-Ein Revival von diversen Disney Charakteren
-Viel Humor, selbst in den "kitschigen" Szenen

» Filmkritik: Pancake. Milkshake. Pancake. Milkshake.