Peter Rabbit (2018)

Peter Hase

Peter Rabbit (2018) Peter Hase

Oder: Bea Potter und der Orden der Kaninchen

Eine kleine Welt in Schieflage

Eine kleine Welt in Schieflage

Das sorgfältig gepflegte Gemüsebeet auf seinem idyllischen Landgut Windermere passt so überhaupt nicht zu seinem Charakter. Der alte McGregor hasst die Kaninchenfamilie um Peter Rabbit (James Corden), die unweit seines Anwesens wohnt, über alle Massen. Denn die freche Bande bezieht regelmässig ihr Fressen aus seinem Garten und hält ihn masslos zum Narren. Seit nämlich der Kaninchenvater bei McGregor in einer Pastete gelandet ist, hat Sohn Peter dem griesgrämigen Choleriker den Krieg erklärt.

What's up, Doc?

What's up, Doc?

Zu seinem Glück lebt einen Hoppelsprung von McGregor entfernt die junge Künstlerin Bea (Rose Byrne), das komplette Gegenteil zum alten McGregor, und hält ein wachsames Auge auf die kaninchenmörderischen Gelüste ihres Nachbarn. Eines Tages treibt es Peter aber zu weit. Bea ist beschäftigt und McGregor ertappt das Langohr in flagranti Fressalien stibitzen. Peter sieht sich schon auf 220 Grad garen, als McGregors Herz den Schlag trifft. Des einen Leid, des anderen Freud. Die Tiere feiern das Ableben des Alten tagelang. Doch schliesslich taucht der einzige McGregor-Erben Thomas (Domhnall Gleeson) auf, und das Leben auf Windermere ändert sich für alle grundlegend.


Film-Rating

Bis auf die Ausgangslage und die Gestaltung der Charaktere hat Peter Rabbit nicht mehr viel mit der weltberühmten und allseits geliebten Buchvorlage Beatrix Potters zu tun. Dennoch lohnt sich dieser Film aufgrund seiner eigenständigen, unterhaltsamen Geschichte, die mit viel Esprit und liebenswerten Gestalten glänzt und es so gar nicht nötig gehabt hätte, den Schritt ins Kreuzfeuer mit Potters Original zu riskieren.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

06.03.2018 / arx

Community:

Bewertung: 4.7 (6 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

2 Kommentare