Overlord (2018)

Operation: Overlord

Overlord (2018) Operation: Overlord

Oder: Inglourious Undead

Shot, gefällig?

Shot, gefällig?

Ein Soldatentrupp um Fallschirmjäger und Sprengstoffexperte Corporal Ford (Wyatt Russell) hat den Auftrag, während des D-Days einen Funkturm der Nazis in einem kleinen Dörfchen der Normandie zu zerstören. Doch bereits vor dem Absprung aus dem Flieger gerät die Einheit unter Beschuss und wird arg dezimiert. Ford und ein paar überlebende Soldaten machen sich, am Boden angekommen, auf den Weg zum Funkturm. Unterwegs treffen sie auf die junge Französin Chloe (Mathilde Ollivier), die nicht nur am Zielort wohnt, sondern die Soldaten mitnimmt und ihnen einen Unterschlupf anbietet.

Nazi-Killer

Nazi-Killer

Vor Ort ziehen sich die verbliebenen Alliierten zurück in den Dachstock und beobachten die Lage. Die Nazis durchsuchen das Dörfchen ständig nach Eindringlingen, und wer nicht gehorcht, wird zu einer Kirche gebracht, in der eigenartige Dinge geschehen. Chloes Tante ist seit ihrer Rückkehr aus der Gefangenschaft schwer erkrankt und auch andere Indizien weisen darauf hin, dass die Nazis Experimente mit den dort lebenden Menschen durchführen. Als Soldat Boyce (Jovan Adepo) aus Versehen im unterirdischen "Labor" der Nazis landet, traut er seinen Augen nicht.


Film-Rating

Wenn man "Zombies" und "2. Weltkrieg" in einem Satz liest, denkt man unweigerlich an den vielerorts gefeierten Zombie-Modus der Call of Duty-Spielreihe. Overlord von Julius Avery (Son of a Gun) ist zwar nicht die langersehnte Filmversion des berüchtigten Games, aber dennoch eine erfrischende, brutale "Nazisploitation", die aber eindeutig mehr ein actionreicher, ja gar trashiger Action-Kriegsfilm ist als der angepriesene Horrorfilm mit Zombies. Für einen blutigen Kinoabend ist mit dem unterhaltsamen Genre-Mix aber dennoch gesorgt!

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 3.5

 

07.11.2018 / yan

Community:

Bewertung: 3.6 (6 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar