Weiter zu OutNow.CH »
X

Mauvaises herbes (2018)

Mauvaises herbes (2018)

Oder: Lebensschule statt Jugendknast

Eine aussergewöhnliche Freundschaft

Eine aussergewöhnliche Freundschaft

Wael (Kheiron) ist ein junger Mann ohne Perspektive. Mit Hilfe seiner pensionierten Kollegin Monique (Catherine Deneuve), die viel von ihm hält, führt er kleine Trickbetrügereien im Supermarkt durch, wo die beiden Lebensmittel anderer Kunden ergaunern. Eines Tages legen sie Victor (André Dussolier), Moniques Kollegen aus früheren Tagen, herein, der die Sache nicht amüsant findet. Victor leitet ein Sonderprogramm, das kriminelle Jugendliche absolvieren können, um einer Haftstrafe zu entgehen.

Ein Gespräch unter Fachpersonen?

Ein Gespräch unter Fachpersonen?

Victor ist bereit, von einer Anzeige abzusehen, wenn Wael die erste Stunde dieses Sonderprogramms leitet. Diese erste Stunde ist obligatorisch für die jungen Kleinkriminellen. Anschliessend entscheiden sie selbst, ob sie wiederkommen oder nicht. Victor legt Wael die Forderung auf, er müsse die Teens motivieren, am freiwilligen Part des Programms teilzunehmen. Eine schwere Bürde für Wael, der keine Ahnung hat, was er den Jugendlichen vermitteln soll.


Film-Rating

Kheiron übernimmt in Mauvaises herbes die Aufgaben des Regisseurs und des Hauptdarstellers. Er erledigt beides halbwegs gut, ohne dabei zu glänzen. Die Geschichte ist durchschaubar und bietet wenig Neues. Die junge Garde spielt ihre Rollen überzeugend, während das Overacting der älteren Generation auf die Nerven geht. Alles in allem ist das Ganze einigermassen unterhaltsam. Trotzdem bleibt Mauvaises herbes weit hinter ähnlichen Genrevertretern wie Intouchables zurück.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 3.5

 

06.12.2018 / yab

Community:

Bewertung: 3.5 (1 Bewertung)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar