The Man Who Killed Don Quixote (2018)

Handstand

Der selbstgefällige Regisseur Toby (Adam Driver) befindet sich mit seiner Crew gerade auf einem Werbedreh in Spanien. Zum Drehen kommt er allerdings nur am Rande. So muss er sich mit den eindeutigen Avancen der verführerischen Jacqui (Olga Kurylenko) herumschlagen, die dummerweise auch die Ehefrau seines Auftraggebers (Stellan Skarsgård) ist. Und dann gerät ihm auch noch eine DVD seines Kunsthochschul-Abschlussfilmes in die Hände: einer Don-Quixote-Verfilmung, die er vor zehn Jahren mit ein paar Kumpels und der Unterstützung der lokalen Bevölkerung ganz in der Nähe gedreht hat.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Spanien, Belgien, Frankreich, Portugal, Grossbritannien 2018
Genres: Abenteuer, Komödie, Drama, Fantasy
Laufzeit: 132 Minuten

Kinostart: 13.09.2018
Verleih: Ascot Elite

Regie: Terry Gilliam
Drehbuch: Terry Gilliam, Tony Grisoni, Miguel de Cervantes y Saavedra (Charaktere)
Musik: Roque Baños

Darsteller: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård, Olga Kurylenko, Joana Ribeiro, Óscar Jaenada, Jason Watkins, Sergi López, Jordi Mollà, Diogo Andrade, Eva Basteiro-Bertoli, Paloma Bloyd, Jorge Calvo, Jimmy Castro, Maria d'Aires, José Luis Ferrer, Lídia Franco, Laura Galán, Terry Gilliam, Patrik Karlson

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

Es passiert viel, aber als wirres Chaos würde ich den Film nicht beschreiben (bin auch nicht eingeschlafen). Wer fliessenden Übergänge/Vermischung zwischen Wirklichkeit und Traum/Wahnvorstellungen als Erzählstil nicht mag, der wird mit diesem Film nicht glücklich. Mir hat der Film gefallen, auch wenn es nicht an die besten Werke von Terry Gilliam heran kommt.

Ich bin eingeschlafen und wann immer ich wach war, war's überdreht, ein wirres Chaos und nicht lustig. Die Kenntnis der Don Quixotte Story hilft natürlich beim Verständnis, aber sogar damit bleiben nur 2 Sternchen übrig. Adam Driver fand ich komplett daneben besetzt, Jonathan Pryce war als Darsteller super, aber eben: nix gut Film.

» Filmkritik: Mit Ovo chaschs nöd besser. Aber länger.