Weiter zu OutNow.CH »
X

I Feel Pretty (2018)

Finger-Food?

Renee Bennetts (Amy Schumer) grösster Wunsch ist es, so schön wie ein Supermodel zu sein. Denn damit würde sie sich ihrer Unsicherheit und ihrer Minderwertigkeitskomplexe entledigen - so denkt sie jedenfalls. Als sie eines Tages in einer Indoorcycling-Klasse vom Velo fällt und sich aufs Heftigste den Kopf anschlägt, scheint sie sich damit auf eine spezielle Art und Weise ihren Wunsch erfüllt zu haben. Denn aufgrund des Unfalls glaubt sie nun, dass sie tatsächlich einen Traumkörper hat.


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch


Film-Informationen

Drehorte: Volksrepublik China, USA 2018
Genre: Komödie
Laufzeit: 110 Minuten

Kinostart: 09.05.2018
Verleih: Ascot Elite

Regie: Abby Kohn, Marc Silverstein
Drehbuch: Abby Kohn, Marc Silverstein
Musik: Michael Andrews

Darsteller: Amy Schumer, Michelle Williams, Tom Hopper, Rory Scovel, Adrian Martinez, Emily Ratajkowski, Aidy Bryant, Busy Philipps, Lauren Hutton, Sasheer Zamata, Angela Davis, Caroline Day, Anastagia Pierre Friel, Gia Crovatin, Olivia Culpo, Naomi Campbell, Kyle Grooms, Paul McCallion, Phil Hanley, Dave Attell

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

*würg*

Amy Schumer geht bereits nach gefühlten 15 Sekunden auf die Nerven...
I Feel Pretty ist weder lustig noch wird die eigentlich schöne Message sympathisch rübergebracht. Ein 110-minütiges Ärgernis, das bis auf eine anständige Inszenierung und maximal 3 Lacher überhaupt nichts Positives mit sich bringt.

Der beste Joke im Film ist immer noch, dass Emily Ratajkowski versucht, ihren Ruf zu verbessern und ihre Beliebtheit zu steigern aber es endet viel mehr in einem kläglichen Scheitern :-D Durch diese Nebenrolle hat sie sich von mir aus gesehen eher noch mehr in "diese" Ecke gedrängt...

» Filmkritik: Ein harter Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Selbstbewusstein