Girls with Balls (2018)

Girls with Balls (2018)

  1. ,

Filmkritik: Trash mit Smash

19. Neuchatel International Fantastic Film Festival 2019
Goooo, Falcons!
Goooo, Falcons!

Eine Top-Volleyball-Mannschaft düst im Team-Bus durch die Gegend. Der rundliche Coach sitzt am Steuer. Das Damen-Team in Sportskleidung macht es sich im Fond gemütlich. Sie haben gerade einen Pokal gewonnen. Die Stimmung ist entsprechend heiter. Pinkelpausen und Pneupannen führen dazu, dass sie eine Gaststätte mit Hinterwäldlern aufsuchen müssen. Bald schon entpuppen sich die Herren vor Ort als blutrünstige Killer, welche den Volleyballerinnen an die Gurgel wollen.

Mit Olivier Afonso wird ein Special-Effects-Experte zum Regisseur. Seine Spezialität: Kunstblut. Also werden in der franco-belgischen Netflix-Produktion genüsslich leicht bekleidete Frauenkörper mit dem roten Saft übergossen. Und es wird viel geflucht. Die Frauschaft besteht aus den üblichen Panini-Bildli: Der Dork mit Brille. Die Sexbombe. Das lesbische Pärchen. Ein Film für Fun in der Gruppe, aber im Grunde nur ein weiteres humorvoll gemeintes Trash-Gaudi, das Frauen ausschliesslich empowert, damit sie mit Säge und Beil ihre Peiniger malträtieren können.

/ rm

Kommentare Total: 2

db

Eine der Filme welche frisch anfangen und dann sehr schnell bemühend bis nerfend werden. In der Hälfte der Spielzeit haben sie alle Sympathieträger verbraucht und übrig bleiben nervende Opfer welche man keine Sekunde vermisst. Von dem her, Effekte gut aber an den Figuren muss hier noch kräftig gearbeitet werden.

Neben einigen lacher alle 10 Minuten wird hier kaum was nachhaltiges in Erinnerung bleiben.

rm

Filmkritik: Trash mit Smash

Kommentar schreiben