Genesis 2.0 (2018)

Genesis 2.0 (2018)

  1. , ,
  2. 112 Minuten

Filmkritik: (Mam)Mut zum Klonen

Motorisierte Spurensuche
Motorisierte Spurensuche

Auf den Neusibirischen Inseln am äussersten Nordrand Russlands buddeln sogenannte Mammut-Jäger nach Überresten der Urtiere. Vor allem deren Stosszähne sind begehrt und können nach China verscherbelt werden. Die Landschaft ist so karg wie das Einkommen der Männer, denen sich Kameramann Maxim Arbugaev an die Fersen heftet. Auch aus dieser Weltregion stammt der Forscher Semyon Grigoriev, der davon träumt, dank permagefrosteter Zellen ein Wollhaarmammut klonen zu können. Auch er findet in China Anklang: bei den staatlichen Stellen, die zum Ziel haben, alle Genome dieser Erde zu digitalisieren.

Die vielschichtige Dok des oscarnominierten Schweizers Christian Frei, der sich für die imposanten Sibirien-Bilder im Film von lokalen Kameramann Arbugaev helfen liess, spannt den Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft. Die irre Idee, Mammuts zu klonen, ist der Aufhänger, einen ganzen Reigen von schillernd bis batshit-crazy Protagonisten zu Wort kommen zu lassen. Alles steht im Zusammenhang. Um die Zukunft ist einem bang - der Mahnfinger gehoben. Aber die Mammut-Jäger sind "geili Sieche"!

/ rm

Trailer Englisch, mit deutschen Untertitel, 02:24