Weiter zu OutNow.CH »
X

Avengers: Infinity War (2018)

Komm nur, du Lilapause, du!

Bisher waren seine Versuche, sich die Erde untertan zu machen, immer wieder vereitelt worden. Deshalb nimmt sich der Titan Thanos (Josh Brolin) nun der Aufgabe höchstpersönlich an. Er will die sechs Infinity-Steine finden, die er dann mittels eines speziell für diese Akion geschmiedeten Handschuhs vereint und so die halbe Galaxis mit einem Fingerschnippen auslöschen kann. Doch diese Steine sind überall verstreut und versteckt, was aber für einen Brutalo-Badass-Typen wie Thanos höchstes eine Motivation denn eine Unmöglichkeit bedeutet.


Unsere Kritiken

6.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag


Film-Informationen

Drehort: USA 2018
Genres: Action, Abenteuer, Fantasy, Sci-Fi
Laufzeit: 156 Minuten

Kinostart: 26.04.2018
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Anthony Russo, Joe Russo
Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely, Stan Lee, Jack Kirby, Jim Starlin
Musik: Alan Silvestri

Darsteller: Karen Gillan, Robert Downey Jr., Tom Holland, Elizabeth Olsen, Scarlett Johansson, Chris Evans, Josh Brolin, Chris Hemsworth, Sebastian Stan, Zoe Saldana, Linda Cardellini, Pom Klementieff, Tom Hiddleston, Benedict Cumberbatch, Idris Elba, Chris Pratt, Paul Rudd, Chadwick Boseman, Letitia Wright, Dave Bautista, Vin Diesel, Jeremy Renner, Benicio Del Toro, Paul Bettany, Bradley Cooper, Gwyneth Paltrow, Mark Ruffalo, Peter Dinklage, Angela Bassett, Benedict Wong, Don Cheadle, Anthony Mackie

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

7 Kommentare

Grosse Klasse heute gesehen alle super heros versammelt!!! Von Thor bis Guardians of Theo Galaxie !

Avengers: Infinity War - Überladener Frühlingsputz

Ein weiterer Meilenstein im Marvel Universum erreicht - immer noch erstaunlich wie kompakt diese Filme präsentiert werden und wie grossartig sie ihre Handlungsstränge zusammenhalten können - vor allem, wenn man das Trauerspiel bei anderen Produktionsfirmen anschaut.

Story mässig kann man Infinity War drehen wie man will - es ist erneut mehrheitlich ein "grosses Böses etwas greift Erde an und nur die Superhelden können sie verteidigen" - Film. Leider ist die dünne Story diesmal offensichtlich - selbst wenn man sie unter einer riesigen Anzahl Figuren und viel Bombast-Flurschaden begraben will. (Inzwischen werden schon ganze Monde als Waffen eingesetzt) Dazwischen sollen irgendwie alle bislang etablierten Figuren ihren Platz in der Handlung haben und selbst wenn sie dies erstaunlich gut hinkriegen - der Film wirkt hoffnungslos überladen und während andere völlig uninteressante Figuren (Vision) viel zu viel Zeit erhalten, werden andere zur Raumdekoration, welche knapp zwei drei Sätze sagen können. (Black Widow kriegt nicht mal eine erweiterte Szene mit ihrem Hulk).

Was bleibt ist ein Film der sich meistens mit hohem Tempo durch die Handlung kämpft und selbst wenn er sich zwischendurch Zeit für besinnliche Momente nimmt, ist der Fokus klar auf die etablierten endlosen Kampf-Sequenzen zwischen unsterblichen Wesen, welche sich mehr und mehr ausleiern. Klar kommt es zwischendurch zu gelungenen Momenten zwischen den Charakteren, doch als Film kommt Infinity Wars lange nicht so leichtfüssig daher wie Guardians of the Galaxy und da man kaum den Tod von Charakteren Verdauen kann, nimmt man diesen höchstens zur Kenntnis. Wenigstens ist es ihnen gelungen dem Bad-Guy Thanos noch einige Facetten abzuringen und auch dessen Geschichte aufzuarbeiten - was seine Taten und Motive durchaus verständlich machen.

Fazit: Infinity War ist klar das Ende eines Kapitels, wo ganz im Stil von Star Wars Rogue One eine riesige Armada von Personen in den Krieg geschickt und dabei regelrecht verheizt werden. Deshalb läuft man auch eher erschlagen/ernüchtert aus dem Kino, denn im Vergleich zu Guardians of the Galaxy, ist diese Schlachtplatte eine sehr zähe und streckenweise auch langfädige Angelegenheit, wo die gelungenen Charaktermomente eher rar sind und viele Figuren primär Bildschirmfüller sind. Für Fans sicher beste Unterhaltung - für mich hätte der Film auch mit der Hälfte der Helden funktioniert, dafür mit mehr raum für gute send-offs anstatt dieser Frühlingsputz zwischen explodierenden Planeten.

Es gab nicht viel, was mich gestört hat.

Spoiler zum Lesen Text markieren

- Thor krieg "sein" Auge wieder. Schade, ich fand Thor mit Augenklappe toll. Auch Helden kriegen Schrammen - wäre eine tolle Aussage. Stattdessen zaubert Rocket ein Auge aus seinem Hintern (buchstäblich) und schwuppdiwupp, blinzelt Thor wieder auf beiden Glubscherchen.
- Die Tatsache, dass bereits weitere Filme angekündigt worden sind, unter anderem auch von Spider-Man und Black Panther, lassen (mich) deren Tod relativ kalt. Sie kommen ja wieder.
- Black Widow und Falcon passen mir so gar nicht in den Endkampf. Nataschas Skills in Ehren und ich finde sie auch eine verdammt coole Sau, aber sie ist schlussendlich "nur" ein Mensch und dürfte gar nicht solange leben an der Front. Dasselbe mit Falcon. Ein normaler Kerl in einem Suit zum Fliegen... Da vermisse ich einen Daredevil, welcher (zumindest ein bisschen enhanced ist) auf Augenhöhe mit den beiden locker mithalten könnte.
- Vision. Der Kerl besitzt einen Infinity Stone und ist absolut nutzlos. Der lässt sich wie ein Punching Ball durch denn Film prügeln und bettelt in jeder zweiten Szene um den Tod.

Kann den vorangehenden Kommentaren nur zustimmen. WAS FÜR EINE GRANATE! Ich glaube ich hab während den 156 Minuten kein einziges Mal geblinzelt, geschweige den Luft geholt. Meiner Meinung nach, gibt es an diesem Film nichts auszusetzen, alles richtig gemacht! Die beiden anderen Avengers-Teile stehen nun nur noch im Schatten diesen 3 Teils.

"Thanos" zeigt in diesem Film wie überaus mächtig er ist und wie gnadenlos er sein Ziel erreichen will. Aber jede einzelne Figur trägt einen sinnvollen Beitrag zum Film bei und man kann sich gar nicht sattsehen. Es wird in keiner Sekunde langweilig und haut einfach drauf wo's nur geht!

Nun 1 Jahr warten zu müssen ist echt eine Qual. Aber ich stell mir grad vor, wie dann beide Teile in einem Special-Event reingezogen werden können, OMG!

Auch ich werde ihn mir noch einmal reinziehen. Die ohnehin schon hohen Erwartungen wurden übertroffen!

Ein einziger Kritikpunkt sei mir erlaubt:

Spoiler zum Lesen Text markieren

Hulks Auftritt war eher mickrig. Klar, es wird zu beginn gezeigt, dass er keine Chance gegen Thanos (selbst ohne die Steine) hat. Aber Banner erscheint mir seit "Thor 3" immer mehr als verwirrter Clown, der von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt.

Zudem hab ich grad bemerkt, dass im Trailer eine Szene gezeigt wird, die im Film gar nicht vorkommt (oder ich mag mich nicht mehr erinnern). Die Szene in dem ein Teil der Avengers in Zeitlupe rennen sieht, allen voran der Captain und hinten rennt Hulk auch mit. Hab ich das verpasst?

Immer diese Trolle, die solchen Filmen 1 Stern geben... Sehr schade gibt es solche Deppen. Und jo so nenn ich sie sorry, die haben den Film sicher nicht mal gesehen aber einfach mal weil es Marvel ist, weil es alle so gut finden halt mal 1 Stern geben, weils irgendwie "lustig" ist.

Avengers 3 ist für mich mit Abstand der beste Film im MCU bisher. Was hier geboten wird und wie es die Russo Brüder geschafft haben so viele Helden in den Film einzubauen ist grandios. Jeder hat etwas zu tun, klar haben wir nicht viel Zeit für Interaktionen, man würde gerne noch viel mehr sehen. Der Film könnte auch 3h dauern es wäre nie langweilig.
Es ist ein "Thanos" Film und sie haben dem Film auch ein würdiges Ende gegeben. Wir wissen ja wohl alle, dass das nicht so bleibt aber vorerst sieht es so aus und das ist gut so.

Einfach ein wahnsinnig guter Film, ich bin immer noch voll gehyped und werde ihn mir auf jeden Fall noch ein 2. mal angucken, diesmal aber im IMAX!