Au poste! (2018)

Au poste! (2018)

Die Wache

Der Polizist Buron hat den Zeugen Fugain bei sich auf dem Posten. Fugain hat vor seinem Haus einen toten Mann entdeckt. Buron glaubt jedoch, dass Fugain der Täter sein könnte. So beginnt ein Verhör, das alles andere als normal abläuft.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
73 Minuten
Produktion
2018
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Teaser Französisch, mit deutschen Untertitel, 01:13

Der Mörder ist nicht immer der Gärtner - oder der Pneu

Quentin Dupieux haben wir unter anderem den Serienmörder-Pneu-Film "Rubber" zu verdanken. In seinem neusten Film geht es um ein Polizeiverhör - und auch daraus macht Dupieux wieder was Absurdes.

Monster, Trolle und Daniel Craig als Ermittler: Die VoD-Neuerscheinungen in der KW17 2020

What's OutNow on VoD

Neue Woche, neue VoD-Releases: Ab dieser Woche sind unter anderem Rian Johnsons unterhaltsames Whodunit «Knives Out», der Horrorfilm «Underwater» sowie natürlich «Trolls: World Tour» abrufbar.

«Jumanji: The Next Level», «Birds of Prey» und Co.: Die VoD-Neuerscheinungen in der KW15 2020

What's OutNow on VoD

Diese Woche schaffen es kürzlich noch im Kino gelaufene Filme wie «Birds of Prey» und «Sonic» zu uns. Als Geheimtipps empfehlen wir derweil «Au Poste!» und «The Invisible Life of Eurídice Gusmão».

Mal wieder was ganz Verrücktes vom "Rubber"-Regisseur: Erster Trailer zum WTF-Film "Le Daim"

In dem schrägen neuen Film von Quentin Dupieux ist ein von Jean Dujardin gespielter Mann dermassen begeistert von seiner neuen Lederjacke, dass er für sie sogar über Leichen geht. Wait, what?!

Tarantino & Co.: Unsere 11 meisterwarteten Filme vom Cannes-Filmfestival 2019

Cannes 2019

Es ist mal wieder so weit: Drei todesmutige OutNower werden auch in diesem Jahr mit 4'000 anderen Journalisten an die Croisette reisen. Wir sagen euch, auf welche Filme wir uns am meisten freuen.

Kommentare Total: 7

crs

Das wird mit dem Verleiher zu tun haben. Normalerweise richten sich die Schweizer Verleiher betreffend dem Deutschschweizer Start nach Deutschland. Auch weil dort die Synchronisationsversionen entstehen, wartet man jeweils immer auf Deutschland.

Doch "Au Poste" hatte lange gar keinen Verleiher in Deutschland, somit gab es auch keine deutsche Synchro und war lange nicht klar, ob es überhaupt so eine geben wird. Die Filme von Quentin Dupieux sprechen zudem eher ein kleines Arthouse-Publikum an, das die Originalfassung bevorzugt.

Weil man nicht monatelang warten und man mit dem Film noch bisschen Geld verdienen wollte, hat der Schweizer Verleiher Praesens "Au Poste" dann nach dem Westschweizer Start (dort orientiert man sich übrigens nach Frankreich) noch in einer untertitelten Version in die Deutschschweizer Kinos gebracht.

pradox

kennst du den grund dafür? liegen ja immerhin 16 monate zwischen dem ch- und de-start.

crs

In Deutschland schon. Bei uns ist er schon durch :-)
CH-Kinostart war am 9. August 2018.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen