Ant-Man and the Wasp (2018)

Ant-Man and the Wasp (2018)

Oder: Ohne Ecken und Quanten

Aus klein...

Aus klein...

Zwei Jahre nach den Vorfällen von Captain America: Civil War steht Scott Lang (Paul Rudd) unter Hausarrest, denn seine Verstösse gegen das Sokovia-Abkommen blieben nicht ungeahndet. Kontakt zu Hank Pym (Michael Douglas) und Hope Van Dyne (Evangeline Lilly) hat er keinen mehr, schliesslich sind sie dank ihm ebenfalls gesuchte Verbrecher. Als Scott eines Tages in der Badewanne eine Vision von Hanks Frau Janet (Michelle Pfeiffer) hat, ruft er Hank an und ist alsbald wieder in dessen Gesellschaft.

...mach gross!

...mach gross!

Hope und Hank haben die Suche nach der geliebten Mutter und Ehefrau nie aufgegeben. Um wieder ins Quantenreich schrumpfen zu können, brauchen sie noch ein letztes Teil für ihr portables Labor. Dieses ist im Besitz von Sonny Burch (Walton Goggins), der finanzielles Interesse an Hanks und Hopes Arbeit zeigt. Als die beiden Parteien sich nicht einigen können, taucht auch noch die mysteriöse Ghost (Hannah John-Kamen) auf, die ebenfalls hinter dem Labor - und Janet - her ist.


Film-Rating

Nach dem monumentalen Infinity War wirkt Ant-Man and the Wasp beinahe mickrig. Zwar funktionieren Paul Rudd und Evangeline Lilly toll miteinander, und Michael Peña liefert einmal mehr das komödiantische Highlight. Die Spielereien mit Schrumpfen und Wachsen sind spassig, die Geschichte braucht dann aber doch zu lang im Aufbau, und visuell interessant ist der Film auch nicht. So unterhält Ant-Man and the Wasp zwar, kommt aber über Marvel-Durchschnitt nicht hinaus.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 4.5

 

12.07.2018 / nna

Community:

Bewertung: 4.0 (25 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

5 Kommentare