Under the Tree - Undir trénu (2017)

Under the Tree - Undir trénu (2017)

  1. ,
  2. ,
  3. 89 Minuten

Filmkritik: Höllische Nachbarn

Hihi, Zwergenfüdli.
Hihi, Zwergenfüdli. © Praesens Film

Während das junge Paar Atli (Steinthór Hróar Steinthórsson) und Agnes (Lára Jóhanna Jónsdóttir) seinen Nachbarn unfreiwillig beim Sex zuhören muss, läuft bei ihnen schon länger nichts mehr im Bett. Als Agnes Atli auch noch dabei erwischt, wie er zu einem selbstgedrehten Video mit einer alten Flamme masturbiert, schmeisst sie Atli aus der Wohnung. Dieser muss nun bei seinen Eltern unterkommen.

Hi-Diddly-Ho, Nachbar!
Hi-Diddly-Ho, Nachbar! © Praesens Film

Gleichzeitig haben Atlis Eltern Inga (Edda Björgvinsdóttir) und Baldvin (Sigurður Sigurjónsson) Probleme mit ihren Nachbarn. Diese beschwerten sich, der riesige Baum im Garten werfe einen zu grossen Schatten auf ihre Terasse. Während Baldvin den Baum etwas stutzen lassen möchte, lässt sich dies Inga nicht bieten. Als dann eines Morgens die Reifen von Baldvins Auto zerstochen sind, ist klar: So kann's nicht weitergehen.

Diese isländische Produktion balanciert Drama und Humor sehr elegant. Je länger der Film dauert, desto absurder wird er und desto eher vergeht einem das Lachen. Das Tempo lässt im zweiten Akt etwas nach, bevor es dann im dritten drunter und drüber geht. Lobenswert sind die toll aufspielenden Darsteller. Am besten gefällt Edda Björgvinsdóttir, die in ihrer Rolle als geschädigte, aber auch einfach böse und hinterhältige alte Frau überzeugt. Die Storystränge der sechs Figuren könnten etwas besser ausbalanciert sein, aber ansonsten ist diese Geschichte über kaputte Familien- und Nachbarschaftsbeziehungen mehr als gelungen.

Nicolas Nater [nna]

Nicolas schreibt seit 2013 für OutNow. Er moderiert seit 2017 zusammen mit Marco Albini den OutCast. Ausser für Geisterbahn-Horrorfilme, überlange Dramen und Souls-Games ist er filmisch wie spielerisch für ziemlich alles zu haben. Ihm wird aber regelmässig vorgeworfen, er hätte nichts gesehen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd

Trailer Originalversion, mit deutschen und französischen Untertitel, 01:25