Table 19 (2017)

Table 19 (2017)

  1. ,

Filmkritik: Am Rande des Hochzeitsuniversums

Werden wir hier auch mal bedient?
Werden wir hier auch mal bedient?

Eloise (Anna Kendrick) erhält eine Einladung zur Hochzeit ihrer Freundin. Unschlüssig, ob sie überhaupt teilnehmen soll oder nicht, sagt sie letzten Endes dann dennoch zu. Vor dem Festsaal hat sie ihren Ex-Freund Teddy (Wyatt Russell) im Visier, der Trauzeuge dieser Hochzeit ist. Doch daraus wird nichts, denn Eloise wurde dem Tisch 19 zugeteilt, wo bereits allerlei schräge Gestalten (Craig Robinson, June Squibb, Lisa Kudrow, Stephen Merchant und Tony Revolori) Platz genommen haben.

Du willst mich wiedersehen? Jetzt weisst du, wo du mich findest
Du willst mich wiedersehen? Jetzt weisst du, wo du mich findest

Nachdem sich die Gäste am Tisch 19 gegenseitig beschnuppert haben, stellen sie fest, dass sie die Aussenseiter dieser Feier sind. Als dann während des Fests überraschende Details von Eloise ans Tageslicht kommen, beschliesst die Truppe der Feier zu trotzen, indem sie sich die Zeit andersweitig vertreibt.

Table 19 ist nett anzusehen, doch bei der nüchternen Umsetzung fehlen dem Film die Stärke und bleibende Augenblicke. Zwar tauchen noch einige Überraschungen auf, die für Spannung sorgen, diese flauen aber wieder schnell ab. Dennoch bleibt das Interesse da, die Entwicklung und den gemeinsamen Gang der Gruppe zu verfolgen. Trotz solider Performance der sympathischen Charaktere bleibt der Tiefgang auf der Strecke. Dazu kommen Gags, die nur mal ein Grinsen hervorlocken. Wenigstens gibt es rührende Momente, die ein bisschen Mitgefühl auslösen.

/ sen

Trailer Englisch, 02:25