Spider-Man: Homecoming (2017)

Die Spitze erreicht!

Seit die Avengers New York in Schutt und Asche gelegt haben, hat Victor Tooms (Michael Keaton) einen guten Job. Er ist nämlich dafür verantwortlich, dass die Sauerei aufgeräumt und die Alien-Technologie gesammelt wird. Das heisst, er hatte einen guten Job. Denn nun übernimmt Tony Stark (Robert Downey Jr.) mit einer seiner Unterfirmen diese Arbeit selber und wirft Tooms aus dem Geschäft. Für diesen ein Grund, sich gegen das Establishment und die Reichen «da oben» zur Wehr zu setzen. Er klaut ein bisschen Alien-Zeugs und zieht sich zurück.


Unsere Kritiken

5.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag


Film-Informationen

Drehort: USA 2017
Genres: Action, Abenteuer, Sci-Fi
Laufzeit: 133 Minuten

Kinostart: 13.07.2017
Verleih: Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Regie: Jon Watts
Drehbuch: Jonathan M. Goldstein, John Francis Daley, Jon Watts, Christopher D. Ford, Chris McKenna
Musik: Michael Giacchino

Darsteller: Tom Holland, Michael Keaton, Robert Downey Jr., Marisa Tomei, Jon Favreau, Gwyneth Paltrow, Zendaya, Donald Glover, Jacob Batalon, Laura Harrier, Anthony Quinonez, Bokeem Woodbine, Tyne Daly, Abraham Attah, Hannibal Buress, Kenneth Choi, Selenis Leyva, Angourie Rice, Martin Starr, Garcelle Beauvais, Jennifer Connelly, Chris Evans

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

4 Kommentare

Sicher besser als die bisherigen Spidey filme - schon nur deswegen, dass wir nicht zum 5. mal die Origin Story durchkauen mussten.

Im Grunde genommen, hätte man bei der Handlung aber auch jeden x-beliebigen Superhelden einpflanzen können, denn der Film hat nur wenig mit der Spinne spezifisch zu tun und hätte auch genutzt werden können um irgend einen neuen Superhelden einzuführen.

Darüber hinaus - der Film hat einen guten mix von hui und pfui mit einigen ganz witzigen Momenten und vielen mässig animierten Kampf Szenen sowie einfach nerfenden Nerd-Sequenzen durch die man sich wieder durchquälen muss. Von dem her sicher ein kurzweiliger Streifen, den man jedoch wegen seiner generischen Story auch bald wieder in der Masse vergisst.

3.5

Meiner Meinung nach das bisher beste Spidey-Drehbuch und einer der besten MCU-Bösewichte überhaupt. Toller Film!

Nachdem ich mit dem Sony Reboot der Spiderman Serie mein liebe Mühe hatte, gab ich, trotz dem gelugenen Auftritt von Spidey in "Captain America:Civil War", nicht viel Kredit auf die (durch Marvel kreativ überwachte) nunmehr 5.Auflage des Wändekraxlers aus New York. Wie kann man sich täuschen: "Spiderman:Homecoming" ist der wohl überraschenste und mitreissendste Marvel-Film der letzten Jahre!
Die Charaktere, allen voran Bösewicht Michael Keaton als "Geier", aber auch Jon Favreau als Tony Starks Sicherheitschef Happy und Tom Holland als glaubwürdiger jugendlicher Peter Parker sind stark gezeichnet.
Die Handlung, mehr "growing pains" als Superhelden-Epos strebt ohne grosse Längen, zielstrebig hin zum Höhepunkt, dem Kampf auf einem Transport-Flugzeug, wobei der vorherige "Story-Kniff" vor Überraschung einem kurz den Atem raubt...*wtf*!
Der geneigte Zuschauer sollte in jedem Falle (wie bei Marvel Filmen üblich) die Szene nach der Nachspann 'reinziehen:
Was sich Marvel da "erlaubt" hat, hebt solche Szenen auf den nächsten Level! Erstklassig!

» Filmkritik: Unter Geiern