Il senso della bellezza (2017)

Cern und der Sinn für Schönheit

Il senso della bellezza (2017) Cern und der Sinn für Schönheit

Oder: Wie die Welt im Innersten zusammenfällt

2018: A Quantum Odyssey

2018: A Quantum Odyssey

Nachkriegszeit: Europa erholt sich gerade vom Schrecken zweier Weltkriege und gibt sich alle Mühe, Einigkeit zu beschwören. Die spätere EU wird gegründet und in Paris steht alles unter dem Zeichen, die Fortschritte, die in der Atomforschung erzielt wurden, nicht mehr zur gegenseitigen Vernichtung, sondern zum gemeinsamen Fortschritt zu verwenden. Es ist die Geburtsstunde der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN): Heimat des World Wide Web, Entdeckungsort des Higgs-Teilchens und Arbeitsort von heute knapp 17'000 Menschen aus 110 Nationen.

The Matrix?

The Matrix?

In den kleinsten Teilchen der Welt trifft auch die Naturwissenschaft auf ihre Essenz. Der griechische Philosoph Heraklit formulierte vor über zweieinhalbtausend Jahren den noch immer gültigen philosophischen Antrieb des CERN: «Die Natur liebt es, sich zu verbergen.» Die Quantenphysiker können davon ein Liedchen singen. Denn im Bereich purer Energie finden sie keine Naturgesetze. Daher ist ihre Arbeit von einem fundamentalen Skeptizismus durchzogen. Und so lassen sie den Teilchenbeschleuniger (LHC) laufen, um darauf zu hoffen, dass sie mithilfe des Detektors der Grundlagen der Materie auch noch die Grundlagen der Schönheit des Universums ausfindig machen können.


Film-Rating

13.8 Milliarden Jahre lang dauert schon die Entwicklung des Universums an - in 75 Minuten will sich Il senso della bellezza den modellartigen Nachbildungen des Urknalls am CERN annähern. Beinahe schon quantensprungartig braust die Dokumentation über das Gelände unweit des Genfersees. Ein bisschen Geschichte hier, ein bisschen Brainstorming dort, Physik- und Philosophielektion da. Das schnelle Tempo kommt dem Film zwar zugute, da er sich aufs Wesentliche beschränkt, leider gibt er den für den Normalbürger doch gewöhnungsbedürftigen Gedanken damit etwas wenig Zeit zur Entfaltung.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 4.0

 

06.03.2018 / arx

Community:

Bewertung: 4.0 (1 Bewertung)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar