Pirates of the Caribbean: Salazar's Revenge (2017)

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache

My Precioussss!

Vor langer Zeit hatte sich der spanische Captain Salazar (Javier Bardem) geschworen, die Weltmeere von Piraten zu säubern. Seine Aufgabe erledigte er mit Brutalität, ohne Gnade und sehr erfolgreich, bis ihm der junge Pirat Jack (Johnny Depp als Spezialeffekt) eine tödliche Falle stellte. Seither existiert Salazar im Dunkeln und wartet mit seiner Geistermannschaft auf den richtigen Moment, um seine Rache zu vollziehen. Doch dafür muss dieser Jack erst einmal seinen Kompass aus der Hand geben...


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Freitag | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
Französischer Titel: Pirates des Caraïbes - La vengeance de Salazar

Drehort: USA 2017
Genres: Action, Abenteuer, Fantasy
Laufzeit: 129 Minuten

Kinostart: 25.05.2017
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Joachim Roenning, Espen Sandberg
Drehbuch: Jeff Nathanson, Terry Rossio, Ted Elliott, Stuart Beattie, Jay Wolpert
Musik: Geoff Zanelli

Darsteller: Johnny Depp, Keira Knightley, Geoffrey Rush, Kaya Scodelario, Orlando Bloom, Javier Bardem, David Wenham, Brenton Thwaites, Stephen Graham, Golshifte Farahani, Goran D'Kluet, Kevin McNally, Paul McCartney, Jessica Green, Martin Klebba, Mahesh Jadu, Adam Brown, Zoe Ventura, Alexander Scheer, Nico Cortez

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

9 Kommentare

Die Actionszenen sind spassig und unterhaltsam inszeniert. Der Rest eher Leerlauf. Man merkt das die Reihe ausgelutscht ist. Trotz der guten Musik und Javier Bardem gibts noch drei Sterne. Besser als der grottige vierte Teil.

Kam mir irgendwie vor wie Fast and Furious 8. Man nehme bekannte Elemente, die im ersten Teil funktioniert haben, mische sie etwas herum und packe sie in eine ähnliche Rahmenhandlung wie sie auch in den vergangenen Filmen funktioniert hat. Wieder sucht eine Halbwüchsige Nase mit einem Mädel im Schlepptau nach etwas - irgendwelche tote Piraten jagen ebendiese und Jack hampelt und murmelt sich irgendwie durch die Handlung und ist wenigstens nicht so penetrannt wie im vierten Teil.

Insgesamt sicher eine witzige Mischung aus den Elementen, welche die Serie populär gemacht haben, aber unter dem Strich ein ziemlich überraschungsloses wiederkäuen von bekannten Story Elementen, nur ist es dieses Mal nicht eine Truhe mit Münzen, sondern eben ein Dreizack.

Von dem her, wem Pirates gefällt, wird hier solide Unterhaltung finden, wem der 4. Teil schon aus dem Hals heraus hieng, der wird auch hier nicht weiter überrascht.

Zum Glück um einiges besser als der grauenhafte vierte Teil. Leider kommt er trotzdem immer nicht an die ersten drei Teile ran, obwohl schon ein paar gute Ansätze drin waren.
Nur der junge Jack Sparrow aus dem Computer war echt grausig. Kann man sich diese Dinger nicht sparen und einfach einen Jungdarsteller besetzen? Wen kümmert's schon, wenn er Jack Sparrow "nur" ähnlich sieht?

Vergiss die amerikanischen Sehgewohnheiten. Solange keine Brüste zu sehen sind, dürfen auch Körperteile herumfliegen. Das ist die puritanische Moral, die bis heute nachwirkt. Und die wirkt auch noch im Hause Disney. Hoffnungslos.
FSK12 ist schon ok heutzutage. Da gibt es in den Nachrichten und Reportagen oft schlimmeres zu sehen. Natürlich kommt es auch auf die Reife des Zuschauers an. In dem Alter untscheiden sich Kinder einfach ziemlich untereinander. Und die FSK darf auch oft bezweifelt werden. Sowohl nach unten, als auch nach oben. Es sind halt alte Männer und Hausfrauen, die das als Gremium nach ein paar Ausschnitten festlegen.

@Astro Naja also ab 12 freigegeben.. Ich rede jetzt von den USA wo man eh schon mit 4jährigen reingeht wenns PG-13 ist . Ich bin mir schon bewusst, dass auch Pulp Fiction technisch gesehen ein Disneyfilm ist...

Von mir aus gesehen weist Marketing und Merchandising schon sehr auf ein junges Publikum hin. Und diese ewigen "Stern" und "Bow" Witze sind jetzt wirklich nicht sehr angebracht.

Aber habe bei den Piraten eh so meine Rating Probleme. Mir kanns ja egal sein aber der Held ist Alkoholiker und Womanizer und in der ersten Szene von At World End werden Kinder gehängt. (Klar sie singen ein "marketable" Lied dazu...)

Das ist ja alles egal am Ende, der Film ist ja einfach nicht gut :-P

Ich bin ja kein Pädagoge aber finde da erlaubt sich Disney schon viel, während vielleicht wichtige Filme mit etwas "Language" dann niemand zu sehen bekommt.


https://www.bustle.com/p/pirates-5-jokes-about-ugly-women-sex-workers-…