Manhunt (2017)

Der chinesische Anwalt Du Qiu wacht eines Morgen neben einer Frauenleiche auf. Von der herbeieilenden Polizei wird er des Mordes beschuldigt und soll von ein paar unsauberen Cops sogleich getötet werden. Doch Du Qiu entkommt und muss nun schnellstens den wahren Mörder finden.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , ,
Genre
Produktion
, 2017
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Es war einmal ein guter Action-Regisseur

Toronto 2017

John Woo ist zurück im Action-Genre. Der Meister hinter "The Killer" und "Face/Off" schickt einen Unschuldigen auf eine atemlose Jagd. Sprachlos ist hingegen der Zuschauer.

Die Rückkehr eines Action-Meisters: Erster Trailer zu "Manhunt" von John Woo ("Face/Off")

Der Mann mit den weissen Tauben ist zurück. Nach ein paar Hollywood-Flops hat es Woo wieder zurück in die Heimat China gezogen. Dort drehte er nun einen Actionfilm mit ganz viel Zeitlupen.

Kommentare Total: 2

Murikov

Die üblen "Engrish"-Dialoge und die schnulzige Story mögen verzeihbar sein, aber die ganze finale Szene im Labor war einfach übel. Da sind sogar die trashigen Szenen aus Paycheck ein Meisterwerk im Vergleich dazu.

Bis zu diesem Abschnitt kann man den Film durchaus einigermassen ernst nehmen, und einige Shootouts und Schnitte sind ganz nett. Die beiden Hauptdarsteller per se finde ich auch klasse, besonders der China-Shooting Star Zhan Hanyu.

Nur verbleicht Manhunt im Vergleich mit den grossen Gengrevertreter The Killer, Hard Boiled oder Bullet in the Head so dermassen ab, dass man den Streifen ohne weiteres in die Schublade des Vergessens legen kann. Meiner Meinung besteht auch kein richtiger Wiederanschau-Wert oder erinnerswerte Szenen, nothing.

John Woo sollte lieber die Finger vom Heroic Bloodshed-Genre lassen und wieder solche Filme drehen wie Red Cliff. Dort hat er bewiesen, dass nicht alles Neue schlecht sein muss.

crs

Filmkritik: Es war einmal ein guter Action-Regisseur

Kommentar schreiben