Leatherface (2017)

Leatherface (2017)

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
90 Minuten
Produktion
2017
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:06

Du hast da Schrift im Gesicht: Die coolsten Poster der KW 31

Poster Round-Up

Viele Poster gab es nicht gerade zu bestaunen in der vergangenen Woche. Doch auch unter den fünf ausgewählten Plakaten sticht eines ganz besonders heraus. Welches, seht ihr in unserem Roundup.

"Leatherface" wütet im ersten NSFW-Trailer zum "Texas Chain Saw Massacre"-Prequel

Ihr wolltet schon immer wissen, wie "Leatherface" zu dem Mann wurde, der Teenies mit einer Kettensäge jagt? Die Regisseure des französischen Horror-Schockers "Inside" geben in Kürze die Antwort.

Kommentare Total: 2

db

À l'intérieur gehört zu meinen Top-Shockern of all Time, noch heute kann ich mich an das Screening in Cannes erinnern, das war intensiv. Leatherface ist trotz der Texas Chainsaw Massacre-Brand meilenweit davon entfernt. Er gehört zu den Pre-Sequel Filme wie Hannibal Rising, die den ikonischen Killern eher schaden und aus den mysteriösen und gnadenlosern Killern irgendwelche Memmem machen, welche ihre Mutter- oder irgendwelche andere Probleme abarbeiten.

Als Film beginnt er brutal und ist dann über die meiste Laufzeit ein Roadmovie, bis er in dem letzten Segment wieder in das klassische Texas Chainsaw Massacre Wasser einbiegt. Einige sehr rohe und brutale Szenen, sowie Captain Ahab - in dem Fall Stephen Dorff - geben dem Film etwas Pepp, aber meistens dümpelt er eher dahin als dass er wirklich fesselt.

Overall wird von dem Film kaum etwas hängen bleiben - beim ersten Mal ist es vielleicht noch interessant herauszufinden, wer dann zu Leatherface wird, doch bei näherem Hinsehen macht es irgendwie immer noch keinen Sinn und beim zweiten Mal sehen, wird man sich primär langweilen.

yan

Das französische Regie-Duo Bustillo & Maury, die für einen der heftigsten Schocker, den 2007 erschienen Inside / À l'intérieur verantwortlich sind (dieses Jahr feierte dessen US-Remake Premiere), haben ein Prequel zu Texas Chainsaw Massacre gedreht. Leatherface ist aber keine Sichtung wert. Der Film hat zwar wie erwartet ein paar tollgemachte Gore-Effekte, bietet aber sonst kaum was das hängen bleibt. Fans von Stephen Dorff können sich das Teil geben, der Rest wird kaum Freude daran finden. Prädikat: unnötig!

Kommentar schreiben