The LEGO Ninjago Movie (2017)

The LEGO Ninjago Movie (2017)

  1. , ,
  2. ,
  3. 102 Minuten

Filmkritik: Attack of the Büsi

Bruderduell
Bruderduell

Die Insel von Ninjago ist in Gefahr. Regelmässig macht sich Bösewicht Garmadon auf, um mit seinen Apparaten, mechanischen Geräten und Gehifen, Ninjago zu erobern. Glücklicherweise stellen sich ihm jeweils sechs mutige Ninjas in den Weg, welche es bislang erfolgreich geschafft haben, ihre Heimat zu beschützen. Unter der Führung von Master Wu (Stimme im Original von Jackie Chan) beherrschen Cole, Jay, Nia, Zane, Kai und Lloyd die Elemente und sind zu angehimmelten Helden geworden.

Wenigstens sitzen die Frisuren
Wenigstens sitzen die Frisuren

Nun aber wird die Sache persönlich. Der grüne Ninja (Lloyd) ist der leibliche Sohn von Gamadon, und die Kämpfe gegen seinen Vater werden immer schwerer. Als dann auch noch die «ultimative» Waffe zum Einsatz kommt und ein riesiges (und felliges) Monster die Stadt bedroht, müssen sich die Ninjas auf die Suche nach der «ultimativ ultimativen» Waffe machen. Dafür müssen sich Lloyd und Kollegen in den gefährlichen und vor Fallen nur so gespickten Urwald begeben - nicht wissend, das Garmadon der Truppe schon längst auf den Fersen ist. Wird es zum grossen Showdown kommen?

The Lego Ninjago Movie mag für die jungen Zuschauer sicher passen, und wenn Bösewicht Garmadon eins auf die Mütze kriegt, dürfte das auch okay sein. Mehr sollte man von dem Film nicht erwarten, denn es fehlt ihm an einigem, was andere Lego-Abenteuer sehenswert gemacht hat. Ausserdem ist die TV-Serie einiges interessanter und unterhaltender...

Was haben wir gelacht, als 2014 das Lego Movie ins Kino kam. Und selbst bei The Lego Batman Movie konnten wir uns von den Superhelden gut unterhalten lassen. Nun geht die Lego-Manie im Kino weiter. The Lego Ninjago Movie ist ein Film, den man als Fan der TV-Serie und der Spielzeugreihe freudig erwartet. Leider haben es die Macher aber nicht mehr geschafft, den Schwung, den Witz und die Frechheit der Vorgänger so verpacken, dass es auch für Erwachsene was Interessantes zu schauen gibt.

Richtig, The Lego Ninjago Movie ist der Film für die Fangemeinde. Wer mit den bunten Ninjas, den «Mechs» und Meister Wu was anfangen kann, dürfte hier auf seine Kosten kommen. Wer jedoch denkt, dass Lego-Filme automatisch «everything is awesome» bedeuten, erlebt eine Überraschung oder gar Enttäuschung.

Inhaltlich hält man es bei The Lego Ninjago Movie sehr einfach. Am Anfang und Ende ist es ein Realfilm, dazwischen wird die Legende von Ninjago mittels Legofiguren erzählt und das Ganze mit ein paar lauten Explosionen und Effekten angereichert. Das mag optisch zwar stimmen, macht aber mehrheitlich einen überladenen Eindruck, so dass Storyline, Charakterentwicklung - ja, selbst bei einem Lego-Film sollte das vorhanden sein - und Witz auf der Strecke bleiben. Es darf zwar geschmunzelt werden, aber von der Frechheit der bekannten Legofilme ist nichts übrig geblieben.

/ muri

Kommentare Total: 2

yan

Steh wohl alleine da mit dieser Ansicht, aber ich fand LEGO Ninjago Movie um einiges unterhaltsamer als The Lego Batman Movie. Mir gefielen vor allem die Sprecher und Dialoge besser. Auch in Sachen Lego-Slapstick befindet man sich wieder näher an "Everything is Awesome". Die Story ist einfach. Eine Art Power Rangers im Lego-Universum. Die Idee bzw. vor allem die Umsetzung wieder mit Realfilm-Elementen zu arbeiten, fand ich klasse.
LEGO Ninjago Movie hat mich in vielen Hinsichten positiv überrascht.

muri

Filmkritik: Attack of the Büsi

Kommentar schreiben