Weiter zu OutNow.CH »
X

Justice League (2017)

Plitschplatsch

Nachdem sich Superman (Henry Cavill) im Kampf gegen das Monster Doomsday für die Menschheit geopfert hat, ist Bruce Wayne (Ben Affleck) aus seinem Zweifel erwacht und erkennt eine neue Bedrohung. Ein ausserirdischer und sehr mächtiger Krieger namens Steppenwolf (Stimme von Ciaran Hindis) hat sich aufgemacht, die drei Mutterboxen zu finden, um so zur ultimativen Macht zu gelangen. Die Boxen sind in den Händen der Amazonen, in Atlantis und im Besitz der Menschen. Doch bislang hat noch niemand dem Angriff widerstehen können.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2017
Genres: Action, Abenteuer, Fantasy, Sci-Fi
Laufzeit: 121 Minuten

Kinostart: 16.11.2017
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Zack Snyder
Drehbuch: Chris Terrio, Joss Whedon, Zack Snyder, Bill Finger, Bob Kane
Musik: Danny Elfman

Darsteller: Gal Gadot, Robin Wright, Jason Momoa, Connie Nielsen, Amy Adams, Ben Affleck, Ezra Miller, Amber Heard, Henry Cavill, Diane Lane, Kiersey Clemons, Billy Crudup, J.K. Simmons, Ciarán Hinds, Jeremy Irons, Jesse Eisenberg, Daniel Stisen, Ray Fisher, Erin Eliza Blevins, Lisa Loven

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

6 Kommentare

Besser als befürchtet, nicht viel besser als erwartet. Immer noch Avengers für Arme ohne jeglichen Charme oder Chemie untereinander. Zudem bietet er lediglich einem generischen Bad Guy der nur den Zweck hat, das Team zusammen zu bringen.

Über das hinaus sauber erzählt und lustlos gespielt, einzig Jason Momoa - der inzwischen der Typecast Barbar ist - scheint siene Rolle zu geniessen.

Nett zu sehen, aber hat man wohl schon wieder vergessen, wenn man aus dem Kino läuft.

Ich machs kurz .Da ich kein grosser Superhelden Fan bin,gute Action,rest auch gelungen .
Jason Momoa Absolut Brilliant und Cool !!
Gute Unterhaltung !!

Der Streifen hat defintiv seine Schwächen, war aber schlussendlich kurzweilig zum Schauen. Die Action macht Spass, die Interaktionen zwischen den Superhelden ist gelungen und auch sonst hat es mehrere gelungene Szenen drin.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Wie zum Beispiel Superman wieder zum Leben erweckt wird, Flash ein paar tolle Sprüche auf Lager hat oder die Actionszene bei den Amazonen.


Leider ist der Film etwas zu kurz geraten. Die Figuren haben leider nicht alle genug Tiefgang. Damit meine ich besonders Cyborg. Da hätten 20 Minuten mehr sicher geholfen. Auch das überladene CGI ist ein Ärgernis. Wie schon in vielen Kritiken geschrieben ist der Bösewicht Steppenwolf sehr schwach.

In der Schlussabrechnung würde ich 3.5 Sterne verteilen. Da aber die Figuren gut miteinander harmonierten gebe ich vier Sterne. Das ganze hat noch Luft nach oben.

Eigentlich mochte ich die Superhelden von DC schon immer etwas mehr, als die von Marvel. Ebenfalls zähle ich mich zu den Fans von Zack Snyder. Trotzdem wurde ich mit dem neusten DC-Abenteuer einfach nicht warm. Die grössten Schwachpunkte sind bei der Inszenierung und der Technik zu finden. Wie schafft man es mit einem derartigen Budget, solch schlechte Special-Effects hinzukriegen? Der Bösewicht sieht zudem aus, als wer er aus einen Nintendo 64-Spiel geflohen.
Justice League wirkt wie eine TV-Serien-Episode, in der ein paar Helden aufeinandertreffen und sich kurz zusammentun. Es fehlt ein Konzept, ein roter Faden. Hier hat man das Gefühl, dass alles zufällig passiert.

Batman bleibt dabei sehr blass, Cyborg lernt man nur am Rande kennen, Aquaman hat ohne eigenen Film noch etwas zu kämpfen und Flash bietet als einziger gute Unterhaltung. Er verbucht die meisten Lacher für sich. Gal Gadot, die nach Wonder Woman auch in Justice League für ihre Leistungen auf allen Seiten gelobt wird, hat leichtes Spiel. Sie haut einfach noch einmal ihren Amazonen-Auftritt raus, doch von ihren Kämpferfreunden kann auch sie sich nicht wirklich absetzen.

Ob DC jemals aus dem Schatten von Marvel heraustreten kann, ist fraglich, vor allem dann, wenn man weiterhin konzeptlos Comic-Superhelden ohne emotionale Tiefe und eigene Geschichten auf die Leinwand bringt. Marvel hat sich Zeit gelassen, hat neue Figuren eingebracht, vorgestellt und mit ihnen Geschichten, die mehr oder weniger im Kopf hängen bleiben, ausgearbeitet.
DCs Potential ist riesig; es wäre zu wünschen, dass man das nun auch endlich einmal ausschöpft!

Hat mir sehr gefallen.

Weitaus besser als alle die seelenlosen Disney/Marvel-Bubble-Gum-Schlock-Streifen.

Besser als die Kino-Version von BVS. Aber der Film ist definitiv zu kurz. Ich freue mich bereits auf die Ultimate Edition.