Jumanji: Welcome to the Jungle (2017)

Jumanji: Willkommen im Dschungel

Action muss sein!

Nachsitzen in der Highschool ist nervig. Vor allem, wenn man dann noch die Grümpelkammer ausräumen muss. Doch dem Gamer Spencer (Alex Wolff), dem Footballspieler Fridge (Ser'Darius Blain), der ewig am Handy rumspielenden Bethany (Madison Iseman) und der rebellischen Martha (Morgan Turner) blüht genau das. Da trifft es sich gut, dass sie ein altes Computerspiel finden, das sie natürlich sofort einstecken und anstellen. Man will ja schliesslich auch ein bisschen Spass beim Nachsitzen haben.... Dumm nur, dass unser Quartett kurz nach der Auswahl der Spielavatare auf mysteriöse Weise ins Spiel gezogen wird!


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Jumanji: Willkommen im Dschungel
Französischer Titel: Jumanji: Bienvenue dans la jungle

Drehort: USA 2017
Genres: Action, Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Fantasy
Laufzeit: 119 Minuten

Kinostart: 21.12.2017
Verleih: Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Regie: Jake Kasdan
Drehbuch: Chris McKenna, Erik Sommers, Scott Rosenberg, Jeff Pinkner, Chris Van Allsburg
Musik: Henry Jackman

Darsteller: Dwayne Johnson, Kevin Hart, Jack Black, Karen Gillan, Rhys Darby, Bobby Cannavale, Nick Jonas, Alex Wolff, Ser'Darius William Blain, Madison Iseman, Morgan Turner, Sean Buxton, Mason Guccione, Marin Hinkle, Tracey Bonner, Najah Jackson, Natasha Charles Parker, Kat Altman, Maribeth Monroe, Missi Pyle

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

Der neue Jumanji hat ein paar wirklich gelungene Ideen. Mit den Spielfiguren/Avatare hat man etwas Grundlegendes verändert, das vor allem dem Humor zugute kommt. Jumanji wirkt als zeitgemässes Computerspiel wie eine humorvollere Version von Uncharted. Irgendwie möchte man gleich selbst mittun. Es macht Spass, dass sich die Drehbuchautoren über die typischen Merkmale eines Computerspiels lustig machen und so nicht nur den Darsteller die Witze überlassen. Hier hat natürlich der kleine Mann die Nase vorn. Keiner nervt sich lustiger als Kevin Hart. Der Kerl hat einen wunderbaren Sinn für Humor und ist immer wieder zum Totlachen. Leider kann man das nicht von allen behaupten. Jack Blacks Rolle ist etwas unglücklich und kann das Potential kaum ausspielen, bei Karen Gillan als leichtbekleidete Dschungelkämpferin sitzen zu wenige Jokes und Dwayne Johnson rettet sich nur dank dem unglaublich witzigen Zusammenspiel mit Hart.
Dramaturgisch geht es vor allem gegen Schluss wieder Schlag auf Schlag und so richtig Sinn macht das Ganze natürlich auch nicht. Wirklich wichtig ist das aber nicht. Der Neuaufguss von Jumanji ist ein simpler, aber unterhaltsamer Abenteuerfilm mit einem überaus witzigen Kevin Hart.

Also "Jumanji" ist echt ein Kinobesuch wert! Zuerst gedacht man hätte das Beste im Tailer gesehen: Toll gemachtes, unterhaltsames "einfaches Computerspiel" mit viel Witz und trotzdem Tiefgang!
Für Väter mit Söhnen in der Pubertät idealer "Männerabend" (und für ehemals konsolespielende Mütter mit Töchtern). Also mehr als nur "gut".

» Filmkritik: Uh Baby, I love your way!