Weiter zu OutNow.CH »
X

Gute Tage (2017)

Gute Tage (2017)

Oder: Zwischen Alltagsschwierigkeiten und bildender Kunst

Schang während seiner Ausstellung

Schang während seiner Ausstellung

Schang, Renate, Boris und Daniel leben und lieben die Kunst. Ein Alltag ohne sie ist nicht denkbar. Alle haben eine schwere Zeit hinter und teilweise noch vor sich: Boris Mlosch leidet unter Lungenhochdruck, macht sich Gedanken über den Tod im Allgemeinen, aber eben auch über den Freitod. Die Arbeit erschöpft ihn stark. Renate Flury hat Multiple Sklerose, ihr Körper baut langsam ab. Sie erstellt Plastiken aus Ton, überzogen mit Gips. Oder sie malt grosse Gemälde. Doch irgendwann kam der Zeitpunkt, als Renate den Pinsel nicht mehr halten konnte, ihr Körper war geschwächt. So beginnt sie, am Computer zu zeichnen.

Renate Flury bei der Arbeit

Renate Flury bei der Arbeit

Schang Hutter macht Skulpturen von Menschen. Dabei geht es ihm darum zu zeigen, wie Menschen anderen Menschen Leid zufügen. Aber Schang hat zu kämpfen: Nach mehreren Hirnschlägen bereitet ihm das Laufen Mühe. Mit schweren Maschinen kann er nicht mehr lange hantieren. Daniel Pestel arbeitete immer mit Holz. Mit Baumstämmen hat er riesige Installationen und Skulpturen erschaffen. Nach einer Hirnblutung orientiert sich Daniel an Kleinerem, macht Objekte mit Blättern, Perlen und Bohnenhülsen. Alle vier durchleben neben vielen schlechten durchaus auch Gute Tage und haben vor allem eines gemeinsam: Sie haben niemals aufgegeben!


Film-Rating

Eine Dokumentation über Schweizer Künstler, in welcher es nicht hauptsächlich um die Kunst geht? Viele bildende Künstler aus der Schweiz erhielten in den letzten Jahren ihre Dokfilme, seien dies Beuys, H.R. Giger oder Giovanni Segantini. In Gute Tage beschäftigt sich Urs Graf vielmehr mit dem Schicksal und welchen Weg im Leben es einschlagen kann, aber eben auch damit, wie sich dieses auf das künstlerische Schaffen von Künstlern und Künstlerinnen auswirkt. Gelungen in der Intensität, wird durch viele Schnitte und Zwischensequenzen aber der Rhythmus des Filmes gestört.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 3.0

 

07.07.2017 / yab

Community:

Bewertung: 3.0 (1 Bewertung)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar