Gifted (2017/II)

Begabt - Die Gleichung eines Lebens

Häsch dini Ovo scho gha?

Die 7-jährige Mary Adler (McKenna Grace) lebt mit ihrem Onkel Frank (Chris Evans) in einem Küstenstädtchen in Florida. Seit dem Suizid seiner Schwester vor sechs Jahren kümmert sich Frank, der freiberuflich Bootsmotoren repariert, rührend um das Mädchen. Hilfe erhält er von der Nachbarin Roberta (Octavia Spencer), die die Kleine ebenfalls ins Herz geschlossen hat. Obwohl Mary hochbegabt ist und besonders grosse Fähigkeiten in der höheren Mathematik erkennen lässt, besteht Frank darauf, dass Mary eine normale Schule besucht. Sie soll Freunde in ihrem Alter haben und ein normales Sozialverhalten entwickeln.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag | Montag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Begabt - Die Gleichung eines Lebens
Französischer Titel: Mary

Drehort: USA 2017
Genre: Drama
Laufzeit: 101 Minuten

Kinostart: 13.07.2017
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Marc Webb
Drehbuch: Tom Flynn
Musik: Rob Simonsen

Darsteller: Chris Evans, Mckenna Grace, Lindsay Duncan, Jenny Slate, Octavia Spencer, Michael Kendall Kaplan, John M. Jackson, Glenn Plummer, John Finn, Elizabeth Marvel, Candace B. Harris, Jon Sklaroff, Jona Xiao, Julie Ann Emery, Keir O'Donnell, Crystal Freyermuth, Maia Moss-Fife, Brody Rose, Joe Chrest, Ashley L. Thomas

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Absolut traumhaft so härzig gemacht die 2 sind so süss! Wahnsinnig schöne Story die zu Tränen rührt !!!

Der Film war herzig... Aber viel bleibt nicht wirklich hängen. Für mich läuft er in die Kategorie "einmal schauen und gut ist".

Das Mädchen war echt süss, Chris Evans war wohl.etwas unterfordert (wobei ich das nicht wirklich beurteilen kann, da ich nur seine Superhelden- und seichten Filme kenne) und schade, dass Octavia Spencer ihre Schauspielkunst nicht voll ausspielen konnte.

All in all: schöner Film für einen gemütlichen Filmabend.

Feel good movie of the summer, Drama mit witzigen, sensationell gut getimten Dialogen. Trifft ins Herz und drückt auf die Tränendrüsen.

Berührend und wunderbar gespielt.

» Filmkritik: Kramer vs. Kramer vs. Mathe