Les fantômes d'Ismaël (2017)

Les fantômes d'Ismaël (2017)

Oder: Sch(m)eissfilm

"Natürlich freue ich mich, dass deine Ex zurückgekehrt ist..."

"Natürlich freue ich mich, dass deine Ex zurückgekehrt ist..."

Vor über 21 Jahren ist dem Regisseur Ismael (Mathieu Amalric) Freundin Carlotta (Marion Cotillard) abgehauen, welche danach von niemanden je wieder gesehen wurde. Dies hat Ismael und natürlich auch Carlottas Vater (László Szabó) schwer getroffen. An diesen schweren emotionalen Tiefschlag wird Ismael heute eigentlich nur noch erinnert, wenn Carlottas Vater ihn mitten in der Nacht anruft, weil der sich wieder alte Bilder angeguckt hat. Für Ismael ist das Leben weitergegangen und er hat mit Sylvia (Charlotte Gainsbourg) auch eine neue Freundin. Doch dann geschieht etwas, mit dem niemand gerechnet hat.

Spiel's noch einmal, Mathieu

Spiel's noch einmal, Mathieu

Denn eines Tages taucht plötzlich Carlotta in Isamels Ferienhütte am Strand auf. Ein Umstand, der nicht nur den Regisseur hart trifft, sondern auch Sylvia. Wieso ist sie zurückgekehrt? Wo war sie die ganze Zeit über? Ismael weiss nicht mehr, wo oben und unten ist, was auch schnell seine Arbeit beeinflusst. Die Filmproduktion, an welcher er gerade arbeitet, kommt zu einem abrupten Halt, was die Produzenten auf die Palme bringt. Wie sieht die Zukunft für den Film und für Ismael, Sylvia und Carlotta aus?


Film-Rating

Regisseur Arnaud Desplechin hat sich nach eigenen Aussagen fünf Geschichten ausgedacht, die er alle zusammen auf die Leinwand schmeissen wollte. Daraus ist Les fantômes d'Ismaël entstanden. Ein Film voller halb erzählten Geschichten, die natürlich nicht zufriedenstellen und sich gegenseitig im Weg stehen. Ein prätentiöser Sch(m)eissfilm.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 1.5

 

19.05.2017 / crs

Community:

Bewertung: 1.7 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar