Weiter zu OutNow.CH »
X

Downsizing (2017)

Liebling, wir haben die Gäste geschrumpft!

Ein norwegischer Professor (Rolf Lassgård) schafft den wissenschaftlichen Durchbruch bei der Miniaturisierung lebender Organismen. Weil ein auf 12 Zentimeter reduzierter Mensch nur noch einen Bruchteil der Ressourcen verbraucht, scheint das Problem der Überbevölkerung gelöst. Eine erste Projekt-Kommune aus 36 Personen wird als wissenschaftliche Sensation gefeiert. "Downsizing" setzt sich als neue Lebensart weltweit fest und findet immer mehr faszinierte Beobachter.


Unsere Kritiken

5.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Petit format

Drehort: USA 2017
Genres: Komödie, Drama, Sci-Fi
Laufzeit: 135 Minuten

Kinostart: 18.01.2018
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Alexander Payne
Drehbuch: Alexander Payne, Jim Taylor
Musik: Rolfe Kent

Darsteller: Matt Damon, Christoph Waltz, Hong Chau, Kristen Wiig, Rolf Lassgård, Ingjerd Egeberg, Udo Kier, Søren Pilmark, Jayne Houdyshell, Jason Sudeikis, Maribeth Monroe, Phil Reeves, James Van Der Beek, Alison J. Palmer, Tim Driscoll, Kristen Thomson, Kevin Kunkel, Patrick Gallagher, Linda M. Anderson, John Reynolds

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

6 Kommentare

Der Film beginnt stark. Die Thematik rund um das Schrumpfen wird toll, witzig und interessant aufgezeigt. Leider konzentriert sich Downsizing in der zweiten Hälfte nicht mehr auf diese Aspekte und geht in eine Richtung die langweiliger kaum werden konnte. Dazu mit einer Laufzeit von 135min definitiv zu lange geraten.

Im Ansatz gut, in der Ausführung eine Katastrophe. 1. Hälfte interessant, 2. total abgedreht und over the top. Alles in Allem eine grosse Enttäuschung, meiner Meinung nach!

Meine Güte, war das chaotisch, hirnrissig und langweilig.

Ein sensationelles Drehbuch wird mit etwas plumpem Timing umgesetzt und hat eine alles überstrahlende weibliche Nebenrolle.

1. Hälfte faszinierend, spannend, wunderbar. Danach fällt der Film in sich zusammen und geht Wege, die er nur zäh und langwierig hinter sich bringt. Dä Pfuss isch duss...