Detroit (2017)

Detroit (2017)

Oder: Hate cannot drive out Hate

Ich kann jetzt nicht reden, honey!

Ich kann jetzt nicht reden, honey!

Detroit, 1967: auch in der fünftgrössten Stadt der USA leidet die afroamerikanische Bevölkerung unter dem Rassismus, dem sie tagtäglich ausgesetzt ist. Der Konflikt gerät ausser Kontrolle, als die Polizei eine Razzia in einem Nachtclub durchführt und diverse schwarze Bürger verhaftet. Es brechen Strassenschlachten aus, und die Industriestadt befindet sich für fünf Tage im Ausnahmezustand.

Bad Cops

Bad Cops

Mitten in den Aufständen befindet sich der afroamerikanische Security-Wachmann Dismukes (John Boyega), der einen kleinen Laden vor Plünderern bewacht. Als ihm gegenüber ein Polizeiaufgebot aufkreuzt, versucht er Ruhe zu bewahren und bringt den Cops Kaffee. Als die Gruppe plötzlich beschossen wird, begeben sie sich zum Motel Algier, wo die Schüsse herkamen. Die Polizeitruppe um Officer Krauss (Will Poulter) durchsucht sofort das Haus nach dem Schützen und trifft auf eine Gruppe Kids, die eigentlich bloss ein bisschen feiern wollten.


Film-Rating

Gewohnt kompromisslos inszeniert Kathryn Bigelow (Zero Dark Thirty) mit Detroit zum dritten Mal in Folge einen dokumentarisch eingefangenen, sozialkritischen Thriller, der nicht nur den Nerv der Zeit trifft, sondern in Sachen Spannung fast den Rahmen sprengt. Der Film ist wahrer Horror: ein wütendes, einschnürendes Kammerspiel, das den Fokus auf Chaos und Hass legt und sich kaum Zeit nimmt, eine Geschichte zu erzählen. Ein schlauer, wenn auch anstrengender Entscheid. Detroit hinterlässt Spuren, und es wäre wünschenswert, dass Filme wie dieser in Zukunft nicht mehr notwendig sind.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

14.11.2017 / yan

Community:

Bewertung: 5.2 (4 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar