Il colore nascosto delle cose (2017)

Il colore nascosto delle cose (2017)

Oder: Liebe macht blind

Rosen...

Rosen...

Mit 40 Jahren fällt es dem erfolgreichen Werber Teo (Adriano Giannini) schwer, sich vom Jungesellenleben zu verabschieden. Zwar hat er seiner Freundin Greta (Anna Ferzetti) versprochen, bald zu ihr zu ziehen, doch eigentlich gefällt es ihm in seiner eigenen Wohnung, die er nur mit einem Staubsaugerroboter teilen muss, ganz gut. Zumal es so auch einfacher ist, zwischendurch bei seiner Geliebten Stefania (Valentina Carnelutti) auf ein Schäferstündchen vorbeizuschauen.

...und Dosen.

...und Dosen.

Als er eines Tages die blinde Osteopathin Emma (Valeria Golino) kennenlernt, beginnt er diese heftig anzubaggern - hauptsächlich deswegen, damit er nachher bei seinen Kumpels mit der exotischen Eroberung angeben kann. Er ist auch erfolgreich, bald schon landen Emma und Teo miteinander in der Kiste. Doch es bleibt nicht bei dem One-Night-Stand. Die beiden treffen sich wieder und beginnen langsam, füreinander Gefühle zu entwickeln. Doch kann eine solch ungleiche Beziehung funktionieren?


Film-Rating

Der Film von Silvio Soldini kann sich nicht entscheiden, ob er denn nun lieber das Blindsein thematisieren oder doch lieber ein romantischer Pärchenfilm sein möchte. Ersteres schafft er bedingt, in letzterem scheitert er hingegen glorios. Mit seinen fast zwei Stunden ist der letztlich recht belanglose Film zudem eine arge Geduldsprobe. Da kann man nur noch sagen: Augen zu und durch.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 2.0

 

10.10.2017 / ebe

Community:

Bewertung: 2.0 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar