Pio - A Ciambra (2017)

Pio - A Ciambra (2017)

Oder: The Gipsy Way of Life

Ich bin schon ein ganz Grosser!

Ich bin schon ein ganz Grosser!

Der 14-jährige Pio Amato (Pio Amato) gehört einer Roma-Familie an und lebt mit dieser in Kalabriens Zigeunerviertel Ciambra. Trotz seines jugendlichen Alters führt er sich bereits wie ein Erwachsener auf. Pio raucht, trinkt und folgt seinem älteren Bruder und Vorbild Cosimo (Cosimo Amato) auf Schritt und Tritt. Statt zur Schule zu gehen, lernt er Autos kurzzuschliessen und beobachtet Cosimo bei seinen Geschäften mit den lokalen Italienern und den Afrikanern. Am liebsten würde er ihn bei all dessen kriminellen Aktivitäten unterstützen, jedoch lässt Cosimo dies nicht zu - zumindest nicht immer.

Knastbruder

Knastbruder

Als Cosimo eines Tages nach einem Einbruch erwischt wird und - wie bereits der Vater der Familie - im Gefängnis landet, sieht sich Pio verpflichtet, in die Fussstapfen seines Bruders zu treten und für die Familie zu sorgen. Der Junge wird auf die Probe gestellt und es ist für ihn die Gelegenheit, allen zu beweisen, dass er bereits Mann genug ist.


Film-Rating

Der italienische Regisseur Jonas Carpignano, der bereits für sein Erstlingswerk Mediterranea viel Lob erntete, bietet in seinem zweiten Spielfilm einen tiefen Einblick in den schwierigen und turbulenten Alltag einer Zigeunerfamilie in Kalabrien. Den Protagonisten der Erzählung spielt der charismatische Junge Pio Amato, der damit sich selbst verkörpert, was A Ciambra zu einem hochauthentischen Drama macht. Neben der Authentizität punktet der Film mit spannenden und humorvollen aber auch berührenden Momenten - untermalt von einem hervorragend passenden Pop-Soundtrack.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 4.5

 

22.05.2017 / gli

Community:

Bewertung: 4.0 (4 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar