Money Heist - La casa de papel (2017)

Money Heist - La casa de papel (2017 / Serie)

Haus des Geldes
  1. , ,
  2. 70 Minuten

Kommentare Total: 2

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

yan

Die spanische Raubüberfall-Serie hat die Netflix-Kommune im Sturm erobert. Nun habe ich La casa de papel auch gesehen und ich kann die Lobgesänge durchaus nachvollziehen. Der neuste Serien-Hype hat ein Tempo wie Prison Break zu seinen besten Zeiten, arbeitet mit packenden Cliffhanger, die dich zwingen die nächste Folge gleich auch noch zu schauen und erzählt eine Geschichte, die zwar ab und zu etwas konstruiert wirkt und im Telenovela-Stil, den einen oder anderen Kitschmoment zuviel hat, doch in Sachen Unterhaltung eine sehr gute Mischung findet, um den Zuschauer bei Laune zu halten.

Nicht nur Fans von Filmen wie "Inside Man" oder anderen "Räuber-und-Polizisten-Filmen" dürfen, ja sollten hier ein Auge riskieren.

yan

Ich war skeptisch, als ich von einer drittel Staffel gehört habe, da die Geschichte eigentlich ein schönes Ende fand und ursprünglich auch nicht mehr Folgen geplant waren. Doch der Erfolg auf Netflix hat alles geändert. La Casa de Papel geht in die zweite (ja, grundsätzlich dritte) Runde und dies mit mehr Budget, ein paar neuen Gesichtern, wieder mit viel Tempo und noch mehr Geschwafel.

So wie bei Staffel 1 und 2, wo die Hauptgeschichte auf zwei Staffeln verteilt wurde, ging man auch die Fortsetzung an. Dies ist aus diesem Grund schade, weil man nun wohl ein Jahr warten muss, um überhaupt ein Ende zu bekommen. Nichts gegen Cliffhanger, aber ein Staffelfinale ohne Finale wirkt einfach enttäuschend. Dieses Ärgernis hat aber auch etwas Positives, denn wäre La Casa de Papel nicht so verflucht spannend, wäre auch das Staffelende mitten in der Geschichte nur halb so schlimm.

Zwei Jahre nach der zweiten Staffeln versuchen die Figuren ihre Freiheit zu geniessen, natürlich ohne geschnappt zu werden. Leider ist das nicht ganz so einfach und prompt wird einer der Bande festgenommen. Dies führt zur Reunion und einem erneuten Raubüberfall. Die Serie macht da weiter wo sie aufgehört hat. Schön zu sehen ist, dass man auch weiter mutig die aktuelle Weltpolitik kritisiert und die temporeiche Inszenierung beibehalten hat. Leider sind gewisse Dialoge immer noch ziemlich schlecht, was aber glücklicherweise kaum dem Unterhaltungswert schadet.

Nun darf man nur noch hoffen, dass Netflix die vierte Staffel ganz schnell nachreicht. ;)

Kommentar schreiben