Borg/McEnroe (2017)

"Herr Borg, welches Mikrophon finden Sie schöner?"

1980: Der Schwede Björn Borg (Sverrir Gudnason) ist die Nummer eins im Tennis und hat unter anderem das legendäre Wimbledon-Turnier schon viermal gewonnen. Würde er den Titel dort ein fünftes Mal gewinnen, hätte er Unglaubliches vollbracht. Der Druck, welcher da auf dem Ausnahme-Atleten zu liegen scheint, ist immens, doch äusserlich lässt sich Borg nichts anmerken. Wer Borg an seinem fünften Wimbledon-Triumph hindern könnte, ist das aufstrebende US-Tennis-Ass John McEnroe (Shia LaBoeuf).


Unsere Kritiken

2.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Schweden, Dänemark, Finnland 2017
Genres: Biografie, Drama, Sport
Laufzeit: 107 Minuten

Kinostart: 12.10.2017
Verleih: Ascot Elite

Regie: Janus Metz Pedersen
Drehbuch: Ronnie Sandahl
Musik: Vladislav Delay, Jon Ekstrand, Carl-Johan Sevedag, Jonas Struck

Darsteller: Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf, Björn Granath, Sverrir Gudnason, David Bamber, Tuva Novotny, Robert Emms, Jane Perry, Colin Stinton, Linnea Tagesson, Leo Borg, Scott Arthur, Tom Datnow, Ronnie Sandahl, Claes Ljungmark, Demetri Goritsas, Dag Malmberg, Janis Ahern, Christopher Wagelin, Ian Blackman

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

» Filmkritik: Kein ganz grosses Tennis