Baywatch (2017)

I'll be there

Rettungsschwimmer Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) ist nicht nur der Beste in seinem Job, sondern auch überaus engagiert und fokussiert. Der Strand ist für ihn und sein Team alles andere als ein Ort zum Ausspannen und Relaxen, und daran liegt dem Baywatch-Teamleader viel. Deshalb ist ihm der zweifache Goldmedaillengewinner Matt Brody (Zac Efron) ein Dorn im Auge: Der arrogante Schönling will ins Baywatch-Team, gibt aber nicht viel auf Teamwork, und anstatt sich auf seine Arbeit zu konzentrieren, stehen die weiblichen Strandgäste, allen voran Lifeguard-Trainee Summer (Alexandra Daddario), im Vordergrund.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Baywatch: Alerte à Malibu

Drehort: USA 2017
Genres: Action, Komödie, Drama
Laufzeit: 116 Minuten

Kinostart: 01.06.2017
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Seth Gordon
Drehbuch: Michael Berk, Douglas Schwartz, Gregory J. Bonann, Jay Scherick, David Ronn
Musik: Christopher Lennertz

Darsteller: Dwayne Johnson, Zac Efron, Priyanka Chopra, Alexandra Daddario, Kelly Rohrbach, Ilfenesh Hadera, Jon Bass, Yahya Abdul-Mateen II, Hannibal Buress, Rob Huebel, Amin Joseph, Jack Kesy, Oscar Nuñez, David Hasselhoff, Pamela Anderson, Clem Cheung, Belinda, Charlotte McKinney, Izabel Goulart, Arian Foster

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Spassig und unterhaltsam... nicht mehr.
Mir fehlte die Nähe zum Original... kein Malibu mehr, die eindeutige und unverkennliche Titelmelodie fehlte... überhaupt, der Start in den Film hat mich ziemlich irritiert, und ich war beruhigt als ich feststellte dass der Film nicht komplett so schrottig aufgebaut war.
Klassische Baywatch Handlung, mehr Polizist als Bademeister, mit waghalsigen Ermittlungstechniken. knapp waren die Badeanzüge damals schon... aber die ganzen Dialoge nicht ganz so tief angesetzt. Schade, dass Filme nur noch lustig sind, wenn es unter die Gürtellinie geht.

» Filmkritik: Splish Splash