Apfel und Vulkan - Auf der Suche nach dem was bleibt (2017)

Sieht aus wie bei Edward Scissorhands

Eigentlich wollte Regisseurin Nathalie Oestreicher einen Dokumentationsfilm darüber machen, was es heisst, Mutter zu sein. Als ihre Freundin Fabienne jedoch als unheilbar diagnostiziert wird, befasst sich der Film nun mit anderen Themen wie Vergänglichkeit, Trauer und Vermächtnis. Fabienne schaut ihrem Tod ohne Angst entgegen und überlegt sich aber auch, was sie ihren beiden Töchtern hinterlassen möchte und wie diese mit dem Verlust der Mutter umgehen werden.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag


Film-Informationen

Drehort: Schweiz 2017
Genre: Dokumentation
Laufzeit: 81 Minuten

Kinostart: 14.06.2018
Verleih: Cineworx GmbH

Regie: Nathalie Oestreicher
Drehbuch: Nathalie Oestreicher
Musik: Beni Mosele


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

» Filmkritik: Grannysmith und Stromboli