Weiter zu OutNow.CH »
X

Annabelle: Creation (2017)

Gepetto lässt die Puppen tanzen

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer kleinen Tochter Bee beschliesen Puppenmacher Samuel Mullins (Anthony LaPaglia) und seine Frau Esther (Miranda Otto), anderen Kindern ein Zuhause zu geben und öffnen ihr grosses, ländlich gelegenes Haus für sechs Waisenmädchen unter der Aufsicht von Schwester Charlotte. Unter den Waisen ist auch die durch Polio gehbehinderte Janice (Talitha Bateman), welche schon bald einer unheimlichen Vergangenheit des Hauses auf die Spur kommt.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch


Film-Informationen

Französischer Titel: Annabelle: La création du mal

Drehort: USA 2017
Genres: Horror, Mystery, Thriller
Laufzeit: 109 Minuten

Kinostart: 24.08.2017
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: David F. Sandberg
Drehbuch: Gary Dauberman
Musik: Benjamin Wallfisch

Darsteller: Stephanie Sigman, Miranda Otto, Alicia Vela-Bailey, Anthony LaPaglia, Philippa Coulthard, Talitha Bateman, Kerry O'Malley, Lulu Wilson, Adam Bartley, Brian Howe, Brad Greenquist, Samara Lee, Lotta Losten, Grace Fulton, Mark Bramhall, Liam James Ramos, Tayler Buck, Lou Lou Safran, Tyler A. Johnson, Karalee Austin

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Nach dem lahmen "ersten" Teil waren meine Erwartungen an die Fortsetzung nicht allzu hoch, und ich wurde positiv überrascht. Viel mitreissender, schauriger als ich es erwartet hätte... Die beiden Mädchen spielen ihre Hauptrollen sehr gut, sie wirken überhaupt nicht so statisch wie die Charaktere im ersten Teil. Die Puppe jedoch ist noch immer so hässlich wie im ersten Teil ;-) Der Vater-Charakter wirkte für mich etwas zu aufgesetzt, die Mutter ging unter. Der Schauplatz beschränkt sich auf dieses anfänglich wundervolle, danach fast in sich zusammenfallende gruselige Haus.

Rasanter, actionreicher, schneller, spannender, gruseliger...
ES kann kommen :) :)

Gestern Trafo 1 Dolby Atmos ist der Wahn! War der Wahn genau so super wie Lights Out,The Conjuring 2 oder OUIJA ! Lulu Wilson wie schon in OUIA so stark was für ein Mädchen mit 12 Jahren !! Werde nochmals schauen ist so mega !!

Den Schluss richtig hinbekommen? Das musst du mir erzählen, Muri.

Hat mir besser gefallen als Teil 1. Baut sich langsam auf und lässt dann je länger je mehr die gruseligen Momente los.
Gut gespielt, überraschend gute Charaktere und wenn man jetzt den Schluss noch richtig hinbekommen hätte, wäre das ein Top-Film geworden. So ist's immerhin noch ein ganz Guter. Mit Gruselgarantie!

» Filmkritik: Take a cold Schauer