Acts of Vengeance (2017)

Pfad der Rache

Acts of Vengeance (2017) Pfad der Rache

Oder: All I have to do is dream, dream, dream

Wie lautet mein Text?

Wie lautet mein Text?

Frank Valera (Antonio Banderas) ist Anwalt. Ein guter noch obendrein, der seine Klienten mit Wortschwallen und -verdrehungen raushaut und vor lauter Arbeit seine Familie vernachlässigt. So auch an jenem verhängnisvollen Abend, als Frau und Tochter eigentlich gehofft hatten, dass Daddy zu ihnen stösst, dieser aber noch Akten wälzen musste. Mit schlimmem Ergebnis, denn die Frauen wurden brutal ermordet und Frank muss hilflos zuschauen, wie die Leichen seiner Liebsten gefunden werden. Die Polizei in Person von Officer Strode (Karl Urban) kommt bei der Ermittlungen nicht recht vorwärts und schon bald ist der Fall als "cold" eingestuft.

Super-Toni in Action!

Super-Toni in Action!

Das lässt Frank nicht auf sich sitzen. Wenn die Cops schon nichts mehr machen, dann muss er selber Untersuchungen starten. Er legt ein Schweigegelübde ab (schliesslich hat er als Anwalt genug geplappert), trimmt seinen Körper in Untergrundkämpfen auf Vordermann und beginnt, am Tatort herumzuschnüffeln. Mit Hilfe der Krankenschwester Sheila (Paz Vega) nimmt er bald erste Spuren auf, die in Kombination mit seinen Erfahrungen den Kreis der Täter einschränken. Dabei stösst er auf Verdächtige, die so nicht zu erwarten waren...


Film-Rating

Acts of Vengeance ist ein B-Film, der weder gross Spannung erzeugt, noch richtig glaubwürdig ist. Der Anwalt wird innert kürzester Zeit zum Superkämpfer, der Banden von Bösewichten auseinandernimmt und einen Fall löst, an dem die Cops gescheitert sind. Viele "glückliche" Zufälle bestimmen den Film, so dass nie das Gefühl entsteht, dass irgendwo noch ein Hindernis aufgestellt wäre. So plätschert der Film dahin, ohne beim Zuschauer Emotionen zu verursachen.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 2.0

 

06.11.2017 / muri

Community:

Bewertung: 2.0 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar