Die wilden Kerle 6 - Die Legende lebt (2016)

Die wilden Kerle 6 - Die Legende lebt (2016)

  1. , ,
  2. 100 Minuten

Filmkritik: Alles ist gut, solange du... ja genau!

Chömed Jungs!
Chömed Jungs! © Disney

Leo (Michael Sommerer), sein Bruder Elias (Aaron Kissiov) und ihre Kumpels sind nicht nur begeisterte Fussballer, sondern sehen sich selbst als die Nachfolger der legendären "Wilden Kerle". Einst Legenden des Bolzplatzes, haben die Geschichten von damals nichts von ihrem Reiz verloren. Und als die neue Fussballertruppe die wilde Landkarte in die Finger bekommt und auch noch Trainer Willi (Rufus Beck) auftaucht, bahnt sich das nächste Abenteuer an. Denn die Kerle von damals haben ihren Bolzplatz "Teufelstopf" exklusiv für die Wilden Kerle gewonnen, allerdings nur für zehn Jahre. Danach will der "dicke Michi" (Daniel Zillmann) den Platz einstampfen. Und diese Frist läuft nun ab.

Blinde Finte
Blinde Finte © Disney

Unterstützt von der wirbligen "Müller" (Stella Pepper) - dem einzigen Mädchen der wilden Bande - muss nun das Training beginnen, um im entscheidenden Spiel gegen Michis "Galaktische Sieger" bestehen zu können. Doch im Team kriselt es, seit Anführer Leo seinen Platz als Mittelstürmer gegen das Mädel verloren hat und nun als hinterster Mann spielen soll. Das akzeptiert er nicht und verlässt die Truppe - bis ihm die echten Wilden Kerle von damals demonstrieren, was es heisst, eine Mannschaft anzuführen.

Die Wilden Kerle 6 - Die Legende lebt ist ein ansprechender Teil der Reihe und dürfte diese nun neu lancieren. Allerdings sollte man nun mit Innovation und Kreativität vorgehen, um nicht in Gefahr zu geraten, die Geschehnisse von früher einfach zu wiederholen. Ansätze dazu sind nämlich in Die Wilden Kerle 6 - Die Legende lebt mehr als vorhanden.

2003 startete mit Die Wilden Kerle eine Filmreihe, basierend auf den Jugendromanen von Joachim Masannek, die sich zum Grosserfolg entwickelte. Getragen von Schauspielern wie Jimi Blue Ochsenknecht und Sarah Kim Griess (die dadurch zu medialen Grossverdienern wurden), wurden bis 2008 fünf dieser Abenteuer filmisch umgesetzt und allesamt erfolgreich vermarktet. Dann kam der Bruch, da die Jugendlichen von damals nicht mehr ganz so "jugendlich" waren und darum Nachfolger gefunden werden mussten. In Die Wilden Kerle 6 - Die Legende lebt wird nun der Ball an eine neue Generation übergeben. Allerdings nicht, ohne Bezug auf die Originale zu nehmen.

Begriffe wie "Teufelstopf" oder "Camelot" sind natürlich allgegenwärtig, wenn es um die Wilden Kerle geht. Dazu fräsen die Originale von damals inzwischen mit coolen Motorrädern über die Plätze, während die Nachfolger ihre Fahrräder aufpimpen und die Gegnerschaft mit allerlei Kreativität zu besiegen versuchen. Die neuen Darsteller sind unverbraucht und nehmen ihre Rollen gut an. Vor allem Mädel Stella Pepper macht als "Müller" eine richtig gute Figur. Dazu können auch Routiniers wie Rufus Beck oder die Original-Kerle mit ihren Auftritten für Wiedererkennungswert sorgen.

Zugegeben, inhaltlich ist Die Wilden Kerle 6 - Die Legende lebt weder innovativ noch besonders spannend. Durch den flotten Soundtrack und die schönen (wenn auch etwas wenigen) Fussballsequenzen werden aber vor allem die kleineren Fussballfans auf ihre Kosten kommen. Für die ist ja aber eh alles gut, so lange sie wild sind...

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website

Trailer Deutsch, 01:48