Standoff (2016)

Standoff (2016)

Oder: Blutender Couch-Potato

Game over?

Game over?

Das Mädchen Bird (Ella Ballentine) sieht, wie der eiskalte Killer Sade (Laurence Fishburne) auf einem Friedhof mehrere Menschen tötet. Da dieser keine Zeugen gebrauchen kann, macht er Jagd auf die Kleine, die Zuflucht in dem Haus des Veteranen Carter (Thomas Jane) findet. Der war gerade dabei, seinem Leben ein Ende zu bereiten, als er die Schreie des Mädchens hört. Als die ersten Schüsse in seinem Haus fallen, richtet Carter die Waffe nicht mehr gegen sich selbst, sondern auf den Eindringling, um das unschuldige Mädchen zu beschützen.


Film-Rating

In Adam Allecas B-Film wird Laurence Fishburnes Killer schon sehr früh angeschossen und verbringt so grosse Zeit der Laufzeit sitzend auf einer Couch und versucht mit Worten einzuschüchtern. Dies ist irgendwie nicht so das, was man sich unter einem intensiven Kammerspiel vorstellt, das Standoff so gerne sein möchte. Stattdessen gibt es viele hohle Dialogpassagen, kaum Spannung und natürlich auch einen obligatorischen Polizisten, der als Kanonenfutter vorbeischauen darf. Eines von nicht wenigen Klischees, die den Film mit einer Lauflänge von gerade einmal 80 Minuten lang erscheinen lassen.


OutNow.CH:

Bewertung: 2.0

 

11.03.2016 / crs

Community:

Bewertung: 2.0 (3 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar