Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt (2016)

KITT, wo bist du?

Der kleine Tobbi (Arsseni Bultmann) ist ein cleverer Junge, der lieber Sachen erfindet, als sich Freunde zu suchen. Deswegen ist er auch meist alleine unterwegs und wird von den grösseren Mitschülern geplagt. Als er eines Tages auf einem Feld sitzt, stürzt etwas vom Himmel und bringt einen kleinen ausserirdischen Roboter namens Robbi auf die Erde. Von seinen Eltern getrennt und ganz alleine, freundet sich der Besucher mit Tobbi an und beide beschliessen, sich gemeinsam auf die Suche nach den Eltern des Roboters zu machen. Dafür brauchen sie eigentlich nur ein Fahrzeug, was Tobbi bereits geplant hat. Das Ding nennen sie «Fliewatüüt», weil es fliegen, im Wasser schwimmen und natürlich auch - tüüt! - auf der Strasse fahren kann.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Deutschland, Belgien 2016
Genres: Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Sci-Fi
Laufzeit: 106 Minuten

Kinostart: 01.12.2016
Verleih: Impuls Pictures AG

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Jan Berger, Boy Lornsen
Musik: Helmut Zerlett

Darsteller: Sam Riley, Alexandra Maria Lara, Jördis Triebel, Bjarne Mädel, Johny Mathew, Friedrich Mücke, Arsseni Bultmann, Ralph Caspers, Christian Borsutzki, Melina Mardini

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

» Filmkritik: Piep, Piep, Piep