Finsteres Glück (2016)

Finsteres Glück (2016)

Der achtjährige Yves überlebt als einziger seiner Familie einen fürchterlichen Autounfall. Die Psychologin Eliane Hess beginnt daraufhin mit ihm zu arbeiten. De länger sie Zeit mit dem Kleinen verbringt, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
113 Minuten
Produktion
2016
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Schweizerdeutsch, 01:44

Kein Kinderspiel

Regisseur Stefan Haupt ("Der Kreis") ist zurück. In der Verfilmung des Romans von Lukas Hartmann geht es um eine Psychologin, die sich eines traumatisierten Jungen annimmt. Taschentüchter mitnehmen.

Kommentare Total: 2

crs

Filmkritik: Kein Kinderspiel

globinli

Ein Film auf Mundart, den man wirklich hören kann! (normalerweise hören sich Filme in Mundart sowas von gekünstelt an). Die Geschichte aber ist bedrückend, dennoch realistisch. Wer gerade jemanden zu Grabe getrage hat, sollte den Film vielleicht nicht sehen. Nichts zum sich entspannen. Trotzdem beeindruckend und als Eltern zum Denken verleitend.

"Nur" 4 Sterne deshalb, weil z.B. der Film Frantz bedeutend spannender war. Finsteres Glück spielt aber in heutiger Zeit, mit heutigen Drehorten. Die Schauspieler, besonders der Junge, machen einen tollen Job!

Kommentar schreiben