Weiter zu OutNow.CH »
X

Fantastic Beasts and Where to Find Them (2016)

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Wie gehts weiter, Mister Scamander?

Wir sind in New York im Jahr 1926. Die magische Zauberwelt lebt verborgen und die No-Majs - in England "Muggles" genannt - haben keine Ahnung, was da für eine Gesellschaft neben ihrer eigenen existiert. Ein junger Zauberer namens Newt Scamander (Eddie Redmayne) reist ein mit einem alten Koffer als Gepäck und wird sofort in ein grosses Abenteuer gezogen. Dies fängt an mit dem Tausch seines Koffers mit demjenigen von Jacob (Dan Fogler), es folgt die Suche nach entflohenen magischen Kreaturen. So macht Scamander schon bald Bekanntschaft mit dem Zauberministerium der Stadt und vor allem mit deren Angestellten Tina Goldstein (Katherine Waterston), die Scamander und Jacob schnappt und einbuchtet.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Französischer Titel: Les Animaux Fantastiques

Drehorte: Grossbritannien, USA 2016
Genres: Abenteuer, Familienfilm, Fantasy
Laufzeit: 140 Minuten

Kinostart: 17.11.2016
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: David Yates
Drehbuch: J.K. Rowling
Musik: James Newton Howard

Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Zoe Kravitz, Colin Farrell, Ron Perlman, Jon Voight, Gemma Chan, Dan Fogler, Ezra Miller, Samantha Morton, Carmen Ejogo, Christine Marzano, Lucie Pohl, Alison Sudol, Kamil Lemieszewski, Kevin Guthrie, Jenn Murray, Chloe de Burgh, Ronan Raftery, Lobna Futers

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Der Film hat meiner Meinung nach weder mehr Action noch mehr Story gebraucht - er ist ungewöhnlich aufgebaut mit seinem langen Worldbuilding-Teil, aber auch dort findet Charakterentwicklung statt. Ich stimme aber zu, dass es zu viele "Hetero-Romanzen" gab. Die Annäherung zweier Nebencharaktere - einer Hexe und einem "No-Maj" war dennoch gelungen.

Sehr spassig. Aber ich habe obligatorische Hetero-Romanzen sowas von satt. Der "Liebesdialog" am Schluss - zum Fremdschämen schlecht.

Just watched it yesterday....
Gotta say "Great to be back in the magical world"

Visuell sehr starkumgesetzt, die Stimmung der 20iger Jahre in Big Apple. Auch die Schauspieler liefern sympathische Figuren. Aber die Story: Am Anfang langatmig, der Mittelteil ein interessanter Zoobesuch und erst am Schluss ein bisschen Action.

» Filmkritik: Willkommen zurück im Zauberland!