Weiter zu OutNow.CH »
X

The Eyes of My Mother (2016)

The Eyes of My Mother (2016)

Oder: Albtraum in Schwarzweiss

Sauberkeit muss sein.

Sauberkeit muss sein.

In einem Bauernhaus im Nirgendwo lebt die junge Francisca (Olivia Bond) mit ihren Eltern. Ihre Mutter (Diana Agostini) war in ihrer alten Heimat Portugal Chirurgin und gibt ihr Wissen nun ihrer Tochter weiter. So erklärt sie Francisca unter anderem die Anatomie eines Kuh-Kopfes. Eines Nachmittags erscheint ein mysteriöser Fremder (Will Brill) auf dem Grundstück der Familie. Dieser zerstört das Familienglück, indem er die Mutter auf brutalste Art und Weise tötet. Francisca nimmt daraufhin mit ihrem Vater (Paul Nazak) das Gesetz in die eigene Hand - mit schrecklichen und unvorstellbaren Folgen...


Film-Rating

The Eyes of My Mother gehört zu der Art Film, bei der man sich nach einer Weile fragt, was im Kopf des Machers nicht stimmt. Was in dem gerade mal 76-minütigen, äusserst atmosphärischen Schwarzweiss-Albtraum vonstatten geht, ist ganz schön krank. Die meiste Gewalt wird jedoch nicht gezeigt, sondern der Vorstellungskraft der Zuschauer überlassen. Das macht dieses Porträt einer traumatisierten Person, die fernab der Zivilisation aufwächst und so einfach tut, was sie für richtig hält, hochgradig unangenehm und verstörend. Ein echter Horror-Geheimtipp, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

26.11.2018 / crs

Community:

Bewertung: 4.0 (8 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar