Eddie the Eagle (2016)

Eddie the Eagle: Alles ist möglich

Wolverine in Partylaune

Der kleine Eddie Edwards (wird als Erwachsener von Taron Egerton gespielt) träumt von Olympia. Im Hinterhof seines Quartiers übt er die verschiedenen Disziplinen, jedoch mit stetigem Kommentar des Vaters, der ihn runterputzt und seinen Willen zu brechen versucht. Deshalb will Eddie jetzt was anderes: weg von den Sommerspielen und hin zu den Olympischen Winterspielen! Das Skifahren klappt dabei schon ganz gut, jedoch wird Eddie von britischen Kommitte als ernsthafter Skifahrer ignoriert, worauf er seine letzte Chance in einer Disziplin sucht, bei der er die grösste Chance einer Olympiateilnahme erhofft: dem Skisprung! Denn aus England traut sich schlichtweg keiner auf die grossen Schanzen...


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Eddie the Eagle: Alles ist möglich
Französischer Titel: Eddie l'aigle

Drehorte: Grossbritannien, USA, Deutschland 2016
Genres: Biografie, Komödie, Drama, Sport
Laufzeit: 106 Minuten

Kinostart: 31.03.2016
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Dexter Fletcher
Drehbuch: Sean Macaulay, Simon Kelton
Musik: Matthew Margeson

Darsteller: Tom Costello, Jo Hartley, Keith Allen, Dickon Tolson, Jack Costello, Taron Egerton, Mark Benton, Tim McInnerny, Edvin Endre, Mads Sjøgård Pettersen, Marc Benjamin, Iris Berben, Rune Temte, Hugh Jackman, Carlton Bunce, Joachim Raaf, Sean Jackson, Daniel Ings, Jim Broadbent, Matt Rippy

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

Sehr unterhaltsamer Film!
Sogar meine "JugendLiebe" Bo Derek wird erwähnt. ;)

» Filmkritik: Spring, kleiner Engländer, Spring!

Basiert auf einer wahren Geschichte. Sehr gut gmacht. Unterhaltsam, lustig und feinfühlig.