20th Century Women (2016)

20th Century Women (2016)

Oder: #StrongIndependentWoman

Zwei Oldtimer

Zwei Oldtimer

Kalifornien, 1979: Die Single-Mutter Dorothea (Annette Bening) macht sich Sorgen um ihre Beziehung zu ihrem Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann). Wie soll aus dem Teenager ein richtiger Mann werden, in einer Zeit, in der die Vorbilder der Kinder reiche Drogenjunkies mit lauten E-Gitarren sind? Und welches Rollenbild muss man in der modernen Zeit überhaupt ausfüllen? Aus Mangel an vernünftigen Vaterfiguren beschliesst Dorothea zwei weitere Frauen in Jamies Erziehung mit einzubinden.

Eine schrecklich nette Familie

Eine schrecklich nette Familie

Die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) wohnt als Untermieterin im Haus der kleinen Familie und kämpft mit einer Krebserkrankung. Neben ihrer Kunst hat sie auch eine Vorliebe für Punkmusik und feministische Literatur, die Jamie einen neuen Blickwinkel ermöglichen soll. Die dritte starke Frau im Bunde ist Julie (Elle Fanning), die eine etwas ungewöhnliche Freundschaft mit Jamie pflegt. Die Hobbypsychologin schleicht sich oft nachts in sein Zimmer, um ihm von ihren Liebesgeschichten zu erzählen. Und natürlich ist Jamie unsterblich ihn sie verliebt.


Film-Rating

20th Century Women betrachtet das Erwachsenwerden mit den Augen verschiedener Generationen und fängt seine eigene Epoche dabei stilvoll ein. Der Film sprudelt nur so vor Kreativität, was sich besonders bei den äusserst humorvollen Dialogen zeigt. Der Cast um die fantastisch spielende Annette Bening trägt die Geschichte über die gesamte Dauer, und durch den Wechsel der Erzähler bleibt für jede Nebenfigur genug Raum zur Entfaltung. Allerdings ist nicht jedes visuelle Stilmittel nachvollziehbar und es fällt dem Film im letzten Drittel schwer, ein passendes Ende zu finden.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

13.05.2017 / sma

Community:

Bewertung: 5.0 (10 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

2 Kommentare