Tomorrowland (2015)

Tomorrowland (2015)

A World Beyond

Der ehemalige Erfinder Frank und die junge Casey sind beide durch eine schicksalhafte Begegnung verbunden. Gemeinsam begeben sie sich auf eine gefährliche Reise, um die Geheimnisse eines rätselhaften Ortes namens "Tomorrowland", welcher irgendwo in Raum und Zeit liegt, zu lüften.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
130 Minuten
Produktion
2015
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 3 Deutsch, 01:31

Alle Trailer und Videos ansehen

A Whole New World

George Clooney nimmt uns mit in eine wunderbare Welt, in der alles möglich ist. Inszeniert hat dies Oscarpreisträger Brad Bird, der zuvor Tom Cruise auf unmögliche Mission geschickt hat.

Auf zur Menschenjagd: Erster Teaser-Trailer zum Horrorfilm "The Hunt"

Ein neuer Horrorfilm aus dem Hause Blumhouse ("The Purge", "Get Out") kündigt sich an. In dem Streifen von Craig Zobel ("Compliance") machen reiche Männer und Frauen Jagd auf Menschen.

The Rock² - Die neuen Poster der KW 46

Poster Round-Up

Unser Poster-Round-Up ist wieder auf dem aktuellen Stand und rockt so richtig. Beim Poster der Woche gibt es trotz Motiv wenig zu lachen und Kevin Spacey ist weg vom Fenster.

Visual Effects: Diese zehn Filme kämpfen um den Oscar

Jawohl, "Star Wars: The Force Awakens" ist einer der Filme, die sich noch Hoffnungen auf das Goldmännchen in der Kategorie "Visual Effects" machen können. Die Konkurrenz ist jedoch stark.

McCarthy vs The Rock - Duell an den Kinokassen

Nach einer Woche an der Spitze hat "San Andreas" Konkurrenz bekommen. Die Fans in den USA liessen sich von einer beliebten Darstellerin ins Kino locken, die zur Agentin wird. Mit grossem Erfolg.

"San Andreas" auch bei uns enorm beliebt

Nicht nur in Amerika stehen die Kinogänger auf bebende Erdplatten, einstürzende Hochhäuser und muskelbepackte Helden. Auch bei uns steht "San Andreas" aktuell zuoberst in den Kinocharts.

Kein "Tron 3"!

Disney hat den Spielautomaten die Stecker gezogen. Wohl aufgrund des Flops von "Tomorrowland" hat der Mauskonzern sich gegen den dritten Teil der Sci-Fi-Reihe entschieden.

"San Andreas" übernimmt die Spitze der US-Kinocharts

Man durfte es erwarten - "San Andreas", der Katastrophenfilm mit Dwayne "The Rock" Johnson, hat in den USA die Spitze der Kinocharts übernommen. Da soll einer sagen, Erdbeben würden sich nicht lohnen.

Die Bellas bleiben oben

Während Disney mit "Tomorrowland" in den USA die Kinocharts anführt, hat der fantasievolle Film mit George Clooney bei uns deutlich mehr Mühe. Denn hierzulande dominiert weiterhin "Pitch Perfect 2".

"Tomorrowland" an der Spitze

George Clooney darf sich einen weiteren Hit in den Lebenslauf schreiben. Mit "Tomorrowland" konnte die Konkurrenz in den USA bezwungen werden, und auch gruselige Poltergeister blieben dahinter.

Die Bellas schlagen Mad Max

Actionfilm gegen singende Mädels: Das war die Affiche an den US-Kinokassen dieses Wochenende. Und wer auf den staubigen Max gesetzt hat, der musste merken, dass die Leute lieber A-Capella-Songs hören.

"A Place for Dreamers": Making-of zu "A World Beyond - Tomorrowland"

Brittany Robertson ist mit George Clooney auf der Suche nach einem Ort zwischen Raum und Zeit: Tomorrowland. Im Featurette erzählen Clooney und Regisseur Brad Bird ein wenig über diese Welt.

"Hang on": Neuer Trailer zu "Tomorrowland" mit George Clooney

Britt Robertson geht mit George Clooney auf die Reise zu einem rätselhaften Ort namens "Tomorrowland", welcher irgendwo in Raum und Zeit liegt. Inszeniert wurde dies von Brad Bird ("The Incredibles").

George Clooney nimmt uns im neuen Super-Bowl-Spot mit nach "Tomorrowland"

Super Bowl 2015

Trotz eines Kinostarts Ende Mai wissen wir immer noch recht wenig über das neuste Projekt von Regisseur Brad Bird ("The Incredibles", "Mission: Impossible - Ghost Protocol").

Neuer Trailer zu "Tomorrowland" mit George Clooney

Updated!

Regisseur Brad Bird ("Mission Impossible: Ghost Protocol") nimmt uns mit auf eine atemberaubende Reise. Das Top-Secret-Projekt von Disney gibt sich auch in der neusten Vorschau geheimnisvoll.

"Tomorrowland": Erster Trailer zum Disney-Film mit George Clooney

Das Top-Secret-Projekt von Brad Bird ("Mission Impossible: Ghost Protocol") zeigt sein erstes Filmaterial. Wirklich schlauer ist man nach diesem Teaser-Trailer jedoch nicht.

Kommentare Total: 5

db

Ein Film der sich sicher bemüht schöne Bilder und nette Action zu bieten. In der Realität weiss man jedoch lange nicht um was es in dem Film überhaupt geht, dann benötigt er lange um überhaupt in die Gänge zu kommen und dann ging es mir relativ schnell so wie George Clooneys Figur - die Mädels gingen mir einfach auf den Zeiger. Overacting much?

Anyway, da kam wohl der übliche Kinderfilm in Konflikt mit dem an sich recht ernsten Thema und am Ende blieb einfach ein Chaos zurück, das nicht wusste was es wirklich sein will. Kinderfilm im verträumten Sieben Zwerge Stil oder ein Abtenteuer Film der sich nicht zu ernst nimmt. Leider überzeugt der Film weder im einen noch im anderen und zurück bleibt ein Film bei dem sich grinsen und tödlich nerven die Hand geben und man am Ende des holprigen Weges nicht wirklich weiss ob das jetzt eine gute oder eine schlechte Reise war.

Realistisch gesehen, wird von dem Film jedoch ausser einigen netten aber kontextlosen Bildern nur wenig hängen bleiben.

()=()

Die erste Hälfte ist sehr gut. Wie muri schon gesagt hat, spürt man den Disney Charme jederzeit. Tomorrowland wirkt erfrischend, temporeich und sehr unterhaltsam. Der Film strotzt von so vielen tollen und kreativen Ideen, welche aber gegen Ende verpuffen. Zu Beginn sieht man noch diese verblüffende Parallelwelt und denkt es kommen noch viel mehr originelle Einfälle. Dies ist leider nicht der Fall. Obwohl der Streifen, meiner Meinung nach, zu keinem Zeitpunkt wirklich schlecht ist, wird man das Gefühl nicht los, dass das Gesamtpotenzial nicht voll ausgeschöpft wurde.

Für vier gute Sterne reicht aber allemal!

Bellowulf

Ich schreib diesen Kommentar drei Tagen, nachdem ich den Film gesehen habe. Der Film verblasst schnell in meiner Erinnerung. Die erste Hälfte des Films ist gut, teilweise witzig. Danach wird er doch etwas gar konventionell. Was mich aber besonders gestört hat, ist diese naive Weltsicht. Let's be dreamers then we can fix (!) the world. Von Disney darf man selbstverständlich nichts Tiefschürfendes erwarten. Insofern ist es ein Kinderfilm und als solchen sollte man ihn wohl auch beurteilen.

Trotzdem schien es mir so, dass der Film bemüht ist, und dabei etwas zu dick aufträgt, den American Dream fortzuschreiben. Der Film beginnt mit den 60er Jahren, als der Glaube, dass moderne Technik zu einer besseren Welt beiträgt, noch ungebrochen war. Diesen naiven Fortschrittsglauben möchte der Film wieder zelebrieren und er bleibt ihm treu bis am Schluss. Alles was es braucht, ist optimistisch zu sein. Viel unpolitischer geht es nicht mehr. Insofern wirkte der Film etwas anachronistisch, oder wie eine Beruhigungspille für verunsicherte Zeitgenossen.

Am Schluss des Films wähnte ich mich gar in einem Scientology-Werbefilm. Hier wirkte der Film auf mich abstossend missionarisch bis propagandistisch. Kurz: schöne Bilder mit einer forcierten Botschaft. Zum vergessen.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen