Solace (2015/II)

Solace (2015/II)

Die Vorsehung
  1. ,

Filmkritik: Siehst du es auch?

Hannibal im Anmarsch
Hannibal im Anmarsch © Studio / Produzent

Eine Mordserie stellt die Detectives Katherine Cowles (Abbie Cornish) und Joe Merriwether (Jeffrey Dean Morgan) vor unlösbare Probleme. Sie tappen im Dunkeln, und die Opfer, die allesamt einen tödlichen Einstich im Nacken haben, mehren sich. Um die Ermittlungen zu unterstützen, wird der Hellseher John Clancy (Anthony Hopkins) an Bord geholt, der schon bald merkt, dass man es hier mit keinem "normalen" Mörder zu tun hat, sondern mit einer Person, die über ähnliche Fähigkeiten wie er selbst verfügt.

Und jetzt?
Und jetzt? © Studio / Produzent

Die Ermittlungen beginnen zu laufen, und Clancy muss sein "Talent" diverse Male unter Beweis stellen, um sich den Respekt der zweifelnden Kollegen zu erarbeiten. Der Täter allerdings beginnt nun, mit seinen Verfolgern Spielchen zu treiben, hinterlässt mysteriöse Nachrichten und entpuppt sich als talentiertes Medium, das mit seinen Taten einen tieferen Sinn verfolgt. Die Detectives begeben sich in tödliche Gefahr, und während Clancy jeweils weiss, was in den nächsten Minuten passieren wird, laufen die beiden Agenten schnurstracks in ihr Verderben.

Solace eifert ein bisschen zu deutlich einigen Genrekollegen nach, erreicht aber nur teilweise deren Intensität und Spannung. Allerdings kann sich der Regisseur hier auf seine Stars verlassen, denn Hopkins und Co. holen aus ihren Rollen fast das Maximum raus. Sie bieten so dem Zuschauer einen Thriller, der zwar kein Meisterwerk, aber trotzdem sehr angenehm zu schauen ist.

Seit seinem unvergessenen Auftritt in The Silence of the Lambs wird Anthony Hopkins gerne mal in zwielichtigen Rollen besetzt, die mysteriös daherkommen und bei denen nicht immer klar ist, auf welcher Seite sie wirklich stehen. In seinem neuesten Film Solace bezieht seine Figur zwar Stellung, lässt aber stets einen Hauch Ungewissheit um sich wehen, so dass man sich bezüglich der Absichten dieses Hellsehers nie ganz sicher sein kann. Regisseur Alfonso Poyart versuchte deshalb, einen Thriller rund um diese Begebenheit zu drehen. Gelungen ist es ihm leider nur bedingt.

Erstmal muss Hopkins aber in die zweite Reihe treten, denn der Anfang von Solace gehört Jeffrey Dean Morgan (Watchmen) und Abbie Cornish (Robocop), die als Agenten-Duo mit den skurrilen Mordfällen überfordert sind. Dass beide Charaktere Geheimnisse haben (die natürlich vom Hellseher aufgedeckt werden), ist ersichtlich und somit nicht überraschend. Allerdings hätte man sich bei der Ausarbeitung dieser Figuren diesbezüglich halt schon ein bisschen mehr Mühe geben können.

Die Geschichte nimmt danach einen routinierten Lauf, man kommt dem Bösewicht auf die Spur, und somit überrascht es auch nicht, wenn plötzlich Colin Farrell auftritt, um als Gegenspieler von Anthony Hopkins diesen zu übertrumpfen. Die Konfrontation der beiden Stars wird mit vielen schnell geschnittenen Szenen untermauert, die verwirrend sind, aber meistens nachträglich erklärt und aufgelöst werden. Wer schlussendlich das Star-Duell gewinnt, muss jeder für sich selber entscheiden. Interessant ist diese Paarung auf alle Fälle.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website