The Ones Below (2015)

The Ones Below (2015)

Filmkritik: Kate's Baby...

40th Toronto International Film Festival
Spieglein, Spieglein an der Wand...
Spieglein, Spieglein an der Wand... © Studio / Produzent

Kate (Clémence Poésy) und Justin (Stephen Campbell Moore) erwarten nicht nur ihr erstes Kind, sondern auch ihre neuen Nachbarn, die in der Wohnung unter ihnen einziehen. Es handelt sich dabei um Jon (David Morrissey) und Teresa (Laura Birn), bei denen ebenfalls Nachwuchs unterwegs ist. So verstehen sich die vier schnell, doch dies wird sich bald ändern. Als Teresa nach einem Sturz im Treppenhaus ihr Kind verliert, wird Kate das Gefühl nicht los, dass ihr eigenes nicht mehr sicher ist.

Es ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit, bei The Ones Below nicht an thematisch ähnliche Filme wie Rosemary's Baby und The Hand That Rocks the Cradle zu denken. Trotzdem ist Theaterregisseur David Farr ein effektiver kleiner Psycho-Thriller für Kenner und Nichtkenner gelungen, der zwar ein paar Fragen aufwirft (Wieso zieht das Paar nicht nach den ersten Bedrohungen sofort weg?), aber trotzdem für 87 Minuten (un-)angenehm spannend ist. Clémence Poésy als langsam paranoid werdende Mutter ist grossartig.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd

Trailer Englisch, 02:07