How to Change the World (2015)

How to Change the World (2015)

Oder: Save the planet!

Umweltschutz kennt keine Grenzen!

Umweltschutz kennt keine Grenzen!

Wir schreiben das Jahr 1971. In Alaska formiert sich kanadischer Widerstand gegen den vom US-Präsidenten geplanten Atomtest auf Amchitchka. Eine Gruppe Hippies, Journalisten, Musiker und Wissenschaftler gründet die Gegenbewegung «Don't make a wave». Den Atomtest können sie nicht verhindern, sie werden von der Küstenwache an ihrem Vorhaben gehindert, bevor sie überhaupt das Testgelände erreicht haben. Enttäuscht kehrt die Gruppe zurück, wird jedoch von einer frenetischen Publikumsmenge empfangen und gefeiert.

Alle für einen, einer für alle!

Alle für einen, einer für alle!

Dies markiert den Meilenstein in der Gründung der Organisation Greenpeace. Rund um Robert Hunter formiert sich eine Gruppe von Aktivisten, die den Schutz der Natur über ihr eigenes Wohlergehen stellen und mit sich mit riskanten Aktionen gegen Atomtests und für den Schutz der Umwelt einsetzen. Aus einer kleinen Keimzelle entwickelt sich eine weltweit agierende Organisation. Aus den Fahrten auf dem kleinen Fischkutter für den Schutz einer Gruppe Wale werden riskante, bedrohliche Aktionen. Doch eine geeignete Strategie zu finden und diverse Meinungen und Ansichten zu vereinen, fordert mit der Zeit seinen Preis.


Film-Rating

How to Change the World zeigt die Anfangszeit von Greenpeace und damit die Gründung und ersten Aktionen bis hin zum Disput und der Trennung von Mitgliedern. Der Dokumentarfilm ist durchaus sehenswert und hinterlässt nachhaltigen Eindruck dank Bildern, die sich so schnell nicht mehr aus dem Gedächtnis löschen lassen. Gleichzeitig regt er auch dazu an, den eigenen Lebensstil und -standard zu überdenken.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

11.01.2018 / yab

Community:

Bewertung: 5.0 (1 Bewertung)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar