The Hateful Eight (2015)

The Hateful Eight (2015)

  1. , ,
  2. 167 Minuten

Kommentare Total: 15

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

ebe

Filmkritik: Schneeballerschlacht

muri

Für mich zu lang, zu viel Blabla, zu viel "Reservoir Dogs" im Schnee und am Ende halt die übliche Tarantino-Orgie.

Nein, hat mir echt nicht so gut gefallen, da lob ich mir die älteren Filme des Regisseurs.

euros

Seh das genau wie Muri ,,,
Tarantino wiederholt und zitiert sich zu oft selbst.

psg

Weiss jemand, ob der Film in gewissen Kinos hierzulande auch in 70mm zu sehen sein wird?

crs

In der Schweiz wird leider keine 70mm-Fassung zu sehen sein. Die Alternativen heissen Karlsruhe (Schauburg Filmtheater) und Wien (Gartenbaukino).

Master_Mac

Also um ehrlich zu sein schreck mich die Bewertung grad extrem ab.
Bei mir war Inglourious Basterds schon viel zu langatmig, bei Django Unchained
sah ich nie das Ende, da ich immer im vornherein einschlief - Gleiches problem - Viel zu viel gelaber und auf cool getrimmt.

El Chupanebrey

Als Westernliebhaber hab ich mit diesem Film sehr viel anfangen können. War drei Stunden lang perfekt unterhalten. Möglicherweise mein Lieblings-Tarantino.

philm

Ich war zwiegespalten ob ich den Film (wegen den kritischen Stimmen) schauen gehen soll. Ich war, und doch, der Film hat mich mit seinen wirklich tollen Bildern, der perfekt dazu passenden Musik, den tollen Schauspielern (obwohl, Waltz spielt immer gleich in den letzen Filmen) und den "treffenden" Dialogen die drei Stunden wie im Flug vorbeigehen lassen. Wirklich eine Hommage an die alte Filmschule. Die Story ist nix Neues, aber unterhaltsam. Und der zweite Teil des Filmes ist wirklich Tarantino mässig blutig.

philm

Huch, das war ja gar nicht Christoph Waltz, sondern Tim Roth :$

Murikov

Im Wilden Westen nichts neues - und schon gar nichts im Hause Tarantino. Im Prinzip die gleiche alte Leier: Coole Sprüche und Charaktere, in Mode gekommene Rundumschläge gegen Rassismus und Südstaatler, einige "Wääh"-Momente, unerwartete Bündnisse, gegen Ende viel Splatter...

Fotografie und Machart stimmen wie immer, Sondtrack geht auch OK. Kann man sich sicher einmal ansehen. Wird The Hateful Eight aber deshalb dem Hype gerecht? Ne. Und ist der Film kultverdächtig? Auch nicht so.

arx

Als Tarantino muss man sich immer wieder was neues einfallen lassen, aber doch Tarantino bleiben. Denn wer wegen Tarantino ins Kino geht, will auch Tarantino sehen. Das gelingt ihm ganz ok: langatmige Einführung, um dann dafür umso derber zuzuschlagen. Die Dialoge lassen erstaunlicherweise sehr zu wünschen übrig. Man geht mit zwei Sternen in die Pause, aber mit sechs aus dem Kino.

und wenn man sich den Film schon nicht anschauen mag, sollte man sich ihn wenigstens anhören: der Soundtrack ist extraklasse.

daw

Hab den Film letzten Mittwoch geschaut und auch nach ein paar Tagen hat sich mein erster Eindruck nicht geändert. Der Film geht einfach viel zu lange und die meisten Dialoge kommen nie an die bisherigen Tarantino-Filme ran. Erst gegen Schluss dreht er auf und vorallem Jackson kommt richtig in Fahrt.

Alles in allem aber ein zu langer Western, bei dem auch die Musik nicht wirklich auf hohem Niveau spielt. Erfüllt die Erwartungen meiner Meinung nach nicht.

Ghost_Dog

Son Dreck. Vorfreude pur, dann kacklaue Umsetzung. Erste Hälfte Semi-interessantes Blablablablal.....bkoabkalblablalbajdofjsdfjsdöfj Dann passiert noch doch was Showdown mässiges. LOL der soll nochmals n paar der alten Spaghetti Western gucken, DAS ist Spannung. Der Dreck hier ist overrated da Trantino druff steht (das heisst aber auch wenig, von den 8 Streifen sind wohl nur 2 wirklich gut....).

la_trulla

Der Film hat seine Länge, ist aber deswegen nicht minder spannend. Das Ende geht dann aber fast ein bisschen zu schnell vor sich... nach zwei Stunden ausgedehnter Erklärungen, Herleitung und Aufbau fällt das Kartenhaus rasant in sich zusammen. Die blutigen Szenen tragen eindeutig den Tarantino-Stempel.

Leider gefiel mir die Waltz-Kopie in diesem Film nicht so... es hätte sicherlich noch andere ausgefallene Charakter-Typen gegeben, die hier wunderbar gepasst hätten.

Tolle Bilder und Filmmusik, die den Oscar verdient hat.

brogli

Ja ich bin eigentlich ein Fan von Regisseur Quentin Tarantino, und bis auf ?Death Proof? fand ich an allen seiner bisherigen Filme Gefallen. In besagtem ?Death Proof? spielte Kurt Russell die Hauptrolle, was er nun in ?The hateful eight? erneut tut.
Ich denke aber nicht das es an ihm liegt, dass ich nun den neuen Tarantino leider auch eher mässig finde.

Es sind wohl die sehr vielen zum Teil endlos scheinenden Dialoge, die mich wie eben schon in ?Death Proof? einfach nach einiger Zeit zu langweilen beginnen. Es fehlt mir irgendwie die ?Substanz? in dem ganzen Gerede - und ich hätte den Film gut und gerne um mindestens 30-40 Minuten gekürzt, auch wenn die Fans des Regisseurs da natürlich von Blasphemie sprechen würden...;o)

Also nicht das ich ?The hateful eight? jetzt schlecht finden würde, dafür sind immer noch genügend Momente vorhanden die mir sehr gut gefallen haben und alle beteiligten Schauspieler liefern eine Top-Leistung ab. Die zum Teil sehr langen und langsamen Einstellungen (ohne Dialog) gefielen mir ebenfalls und es gibt auch ein paar echt brutale und blutige Szenen, die den einen oder anderen erschrecken könnten.

Aber wer einen weiteren Film im Stil von ?Django Unchained? erwartet (was ich nicht habe), oder einfach seine subjektiven Lieblingsfilme von Tarantion als Massstab nimmt (was ich habe), wird sicherlich ebenfalls etwas enttäuscht sein.

Kommentar schreiben