Weiter zu OutNow.CH »
X

Giovanni Segantini: Magie des Lichts (2015)

Giovanni Segantini: Magie des Lichts (2015)

Oder: Werden - Sein - Vergehen

Mittag in den Alpen

Mittag in den Alpen

Soll unsereiner drei bekannte Schweizer Maler aufzählen, so würden wohl am ehesten die Namen Giacometti, Hodler und Anker fallen. Und was ist mit Giovanni Segantini? Ja, vielleicht auch schon mal gehört... Segantini - zwar gebürtiger Österreicher, dann aber als Staatenloser seelisch der Schweiz zugetan - durchlebt eine schwere Zeit des Aufwachsens, formt daran hartnäckig seine Weltanschauung und findet im Künstlerdasein die ultimative Freiheit. Er entwickelt seinen eigenen Malstil, ist pausenlos auf der Suche nach dem "unentdeckten Amerika der Kunst" und dient einer Vielzahl an grossen Künstlern als Vorbild.

La famiglia orgogliosa

La famiglia orgogliosa

Die Schweizer Dokumentation Giovanni Segantini - Magie des Lichts verfolgt die 41 Jahre dauernde Lebenslinie des rastlosen, eigenwilligen und kühnen Künstlers. Leid, Liebe, Licht sind Segantinis drei Triebkräfte, die er in immer neuen Farbtönen und Gestalten auf seiner Leinwand festhält. Der Charakterkopf zeigt sich als scharfer Beobachter seiner Zeit und seines Schaffens, ist jedoch trotz der Zufriedenheit mit seinem Leben stets gejagt von Geldsorgen und Angst vor dem omnipräsenten Tod.


Film-Rating

Wer auf der Suche nach einem gelungenen Porträt des Malers Giovanni Segantini ist, findet sie in Christian Labharts Dokumentation Giovanni Segantini - Magie des Lichts. Beinahe selbst zu einem grossen Gemälde verschmelzend, werden Denken, Wirken und Sein des Malers stimmig verflochten und kreieren eine furiose und berührende Hommage an den Alpenmaler.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 5.0

 

10.10.2015 / arx

Community:

Bewertung: 4.3 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

4 Kommentare